Werbeanzeigen

ZDF-Reise “Russland von oben” geht weiter / Fünf Millionen sahen Auftakt des “Terra X”-Dreiteilers

Die Skyline von Moskau bei Nacht
Copyright: ZDF/Colourfield

Die ZDF-Reise über Russland, “Russland von oben”, geht weiter. Die zweite Folge, “Sibirien und die weite Wildnis”, am kommenden Sonntag, 2. Dezember 2018, 19.30 Uhr, wartet mit außergewöhnlichen Bildern auf: Mithilfe von Hubschraubern und den besten Luftbild-Spezialkameras der Welt entstanden bildstarke Aufnahmen in 4K-Technik von der weiten Wildnis Sibiriens. Der Film lässt staunen über die kaum begreifliche Weite, die Bodenschätze Sibiriens und geografische Besonderheiten wie den Baikalsee, das größte Süßwasser-Reservoir der Erde. Der Film folgt der Route der Transsibirischen Eisenbahn und einer Nomadengruppe auf dem Weg in ihr Frühlingslager durch das einzigartige Altai-Gebirge.

Der “Terra X”-Dreiteiler war am vergangenen Sonntag, 25. November 2018, sehr gut gestartet: 5,01 Millionen Zuschauer sahen die erste Folge, “St. Petersburg, Moskau und die Wolga”. Mit 15,9 Prozent Marktanteil war die Dokumentation die besteingeschaltete ZDF-Sendung an diesem Tag.

In der dritten Folge “Russland von oben”, “Kamtschatka und das ewige Eis”, geht es am Sonntag, 9. Dezember 2018, 19.30 Uhr, entlang der Küstenlinie von der nordeuropäischen Hafenstadt Murmansk bis zur Halbinsel Kamtschatka im Pazifischen Ozean und zur südöstlichsten Ecke des russischen Riesenreichs – nach Wladiwostok. Landschaftsaufnahmen, Aufnahmen von Vulkanen, Walen und Eisbären machen den Film zu einem besonderen Naturerlebnis.

Alle drei Folgen sind bereits jetzt in der ZDFmediathek unter terra-X.zdf.de abrufbar. Zu jedem Film gibt es auch ein Webvideo, das jeweils am Samstag vorab um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek und am jeweiligen Sendetag, sonntags um 12.00 Uhr, auf dem YouTube-Kanal “Terra X Natur & Geschichte” veröffentlicht wird. Alle Videos sind zum Embedding freigegeben.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: