Woher kommt die Angst vor dem Wolf? – Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage

Am Samstag, den 17. Februar um 11:00 Uhr, ist Dr. Ina Pokorny, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Naturkundemuseum Potsdam, als Potsdamer Kopf zu Gast in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum und geht der Frage nach: „Woher kommt die Angst vor dem Wolf?“.

Der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland erweckt bei vielen Menschen Angst und Unbehagen. Bilder von blutigen Schafen, empörte Bauern am Mahnfeuer und Politiker im Wahlkampf heizen die Stimmung gegen eine Tierart auf, die den Menschen schon lange begleitet. Von den Anfängen der Beziehung Wolf – Mensch bis heute ergründet Pokorny im Vortrag die Kulturgeschichte des Wolfes und fragt, ob die heutige Angst noch zeitgemäß ist, wie wir ihr begegnen sollten und welche Strategien entwickelt werden, damit Wolf und Mensch konfliktarm nebeneinander leben können.

In der Vortragsreihe Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage erfahren die Gäste Aktuelles und Spannendes aus Wissenschaft und Forschung. Sie können den Expertinnen und Experten aller Disziplinen einmal im Monat bei ihrer Arbeit „über die Schulter schauen“.

| 17.02.2018 | 11:00 – 12:30 Uhr
| Dr. Ina Pokorny, Naturkundemuseum Potsdam
| Wissenschaftsetage | 4. OG, Raum Volmer
| Eintritt: 5,00 Euro | Schüler und Studierende frei
| Parallel findet in der Kinderwelt der Stadt- und Landesbibliothek ein kostenloses Vorleseprogramm für Kinder statt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.