Wenn Eltern alt werden: “WISO”-Doku im ZDF

Für die ZDF-“WISO”-Dokumentation “Wenn Eltern alt werden – Beratung, Betreuung, Bezahlung” am Montag, 1. Oktober 2018, 19.25 Uhr, trifft Moderator Marcus Niehaves Eltern, die alt werden, und deren Kinder. Er spricht auch mit seinen eigenen Eltern über das Alter und Älterwerden.

Die Dokumentation begleitet eine Familie, die sich den Fragen stellt: Betreutes Wohnen, Alten-WG, Einzug bei den Kindern oder eine Pflegekraft ins Haus holen? Was tun angesichts fehlender Pflegekräfte und weniger Heimplätze? Die meisten Menschen wollen gern zu Hause gepflegt werden. Und tatsächlich werden 72 Prozent aller Pflegebedürftigen dort betreut, 50 Prozent allein von ihren Angehörigen. Nur 27 Prozent der Pflegebedürftigen kommen vollstationär im Heim unter. Wie teuer ist es, die Eltern in Würde leben und pflegen zu lassen? Was kosten die verschiedenen “Pflegemodelle” im Vergleich?

“WISO”-Moderator Marcus Niehaves zieht für drei Tage in ein Altenheim, verschafft sich einen Eindruck und fragt: “Was gefällt den Bewohnern dort und was nicht?”. Er lernt unterschiedliche Menschen kennen, die eines gemeinsam haben: Ihr Alter haben sie sich anders vorgestellt. Er trifft Menschen, die nicht mit der Situation hadern, sondern vor allem ihren Kindern nicht zur Last fallen wollen und dort noch einmal ein neues Leben anfangen.

Der ehemalige Bürgermeister von Bremen, Henning Scherf, gründete schon mit Mitte 50 zusammen mit Freunden und Bekannten eine Alten-WG und wirbt für diese bunte, solidarische Wohnform. Mehrgenerationenprojekte versprechen Entlastung für die Jungen und Teilhabe für die Alten. Das hat mittlerweile auch die Bundesregierung erkannt und fördert diese Wohnform. Doch oft ist sie eine Frage des Geldes – zudem auch eine der Vorbereitung. Man muss sich schon früh mit dem Thema Altwerden befassen – und das scheuen viele Menschen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.