Vorverkauf für „Filmorchester meets Filmuni – die Dritte!“ im Nikolaisaal hat begonnen

Film und Filmmusik gehören ebenso untrennbar zusammen wie Potsdam und
der Film. Das zeigen die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, das
Deutsche Filmorchester Babelsberg und die Landeshauptstadt Potsdam bei
der Veranstaltung „Filmorchester meets Filmuni – die Dritte!“ am 2.
November 2018, 19.30 Uhr im Nikolaisaal Potsdam. Das Publikum erwartet
ein abwechslungsreiches Bild- und Klangerlebnis, wenn junge Talente der
Filmuniversität ihre Filme mit der von Studierenden dazu komponierten
Filmmusik präsentieren. Das Besondere ist die Live-Begleitung zur
Leinwand durch das Deutsche Filmorchester Babelsberg unter Leitung des
Dirigenten Christian Köhler, das in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum
als Filmorchester und 25-jähriges Jubiläum der Neugründung unter dem
heutigen Namen feiert.
Im Zentrum des Film-Live-Konzerts stehen die Animationsfilme, die unter
anderem – nicht immer ganz ernsthafte – Ausflüge in
unterschiedliche Genres wie Science-Fiction oder Film-Noir unternehmen.
Ebenso kann man erleben, wie Filmmusik bei Dokumentarfilmen und
Werbespots die Wahrnehmung der Bilder beeinflusst. Einige experimentelle
Werkstattproduktionen werden erst im Herbst fertig gestellt und erleben
an diesem Abend ihre Premiere. Neben kleinen überraschenden
musikalischen Einlagen, die das Filmprogramm ergänzen, wagen Studierende
und Musiker nun schon zum dritten Mal das gemeinsame Experiment, das
Zusammenspiel aus Geräuschen, Stimmen und Musik beim Filmton in einer
Live-Performance auf die Bühne zu bringen. Die Moderatorin des Abends
Dr. Anna Luise Kiss, Medienwissenschaftlerin und Vizepräsidentin der
Filmuniversität, gewährt im Gespräch mit den Macherinnen und Machern
Einblick hinter die Kulissen des Films.

Tickets zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 6 Euro gibt es ab sofort im
Vorverkauf des Nikolaisaal Potsdam. Die Veranstaltung findet im Rahmen
der Jahreskampagne „1000 Jahre und ein Vierteljahrhundert – 1025 Jahre
Potsdam“ statt. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der
Jahreskampagne gibt es unter www.potsdam.de/1025jahre.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.