Versuchter „Enkeltrick“

Landkreis Potsdam-Mittelmark, Werder, Groß Kreutz

08.08.2016, 11.19 Uhr und 15.00 Uhr

 Am Montag wurde durch  unbekannte Täter versucht, ahnungslosen und hilfswilligen Bürgern ihr Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei gleich zwei älteren Bürgern aus dem Umland der Landeshauptstadt Potsdam wurde versucht, per Telefon eine größere Summe an Bargeld zu fordern und sich als Angehöriger auszugeben. Die  Täter verwickelte der Rentner immer in ein Gespräch am Telefon und forderte mehrere tausend Euro, um Schulden begleichen zu können. Durch aufmerksame Bankangestellte und den rüstigen Rentnern selbst, kam es nie zu einer Geldübergabe.

Hier noch ein paar Verhaltensweisen im Überblick:

 

·         Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis

·         Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin. Überprüfen Sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten

·         Rufen Sie die oder den „ Verwandten“ zurück. Verwenden Sie dazu die Ihnen bekannte Telefonnummer- nicht aber die Nummer, die die Anruferin oder der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat

·         Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers

·         Bevor Sie jemanden mit Geld zu helfen versprechen: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie bitte ihre örtliche Polizeidienststelle

·         Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind

·         Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei. Sie erreichen sie unter der Nummer 110

Kommentar verfassen