Vereint und doch nicht eins? ZDF-Dokus am Tag der Deutschen Einheit

Am Tag der Deutschen Einheit blicken zwei ZDF-Dokumentationen auf das Zusammenwachsen von Ost und West. Zunächst zeigt am Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19.15 Uhr, die ZDF-Dokumentation “HARZ-lich willkommen – Eine Reise um den Brocken” das höchste Gebirge Norddeutschlands auch als einen Schauplatz der deutsch-deutschen Teilung – der Brocken war damals militärisches Sperrgebiet. Direkt im Anschluss begibt sich ab 19.30 Uhr ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg in “Vereint und doch nicht eins?“ auf eine Reise in den Osten Deutschlands und geht der Frage nach: Ist da wirklich zusammengewachsen, was zusammengehört?

Auf ihrer Harz-Reise wandert zunächst Autorin Annegret Oster, Leiterin des ZDF-Landesstudios in Sachsen-Anhalt, mit einem früheren DDR-Grenzer rund um den Brocken. Zudem trifft sie Actionliebhaber auf schwankenden Hängeseilbrücken, besucht eine Theaterpremiere im Wald und fliegt mit dem Gleitschirm über die Fachwerkstadt Goslar.

Anschließend macht sich Barbara Hahlweg auf den Weg in den Osten Deutschlands – im Gepäck neueste Wirtschaftsstudien und Zahlen, die aufhorchen lassen: Was Einkommen, Besetzung der Chefetagen oder Zukunftsaussichten betrifft, geht nach wie vor ein Riss durch Deutschland. Wer ist dafür verantwortlich? Wie gehen die Menschen damit um? Fühlen sich die Menschen im Osten auf Augenhöhe mit denen im Westen? Barbara Hahlwegs Reise führt durch Landschaften, in denen der “Aufbau Ost” sichtbar ist, aber Menschen mit gebrochenen Biografien zu Hause sind. Es ist eine ebenso informative wie emotionale Reise durch den Osten Deutschlands, in dem Vergangenheit und Gegenwart miteinander verwoben sind und vieles noch im Wandel ist.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.