Veranstaltungstipps für Brandenburg / KW 45

Der Tipp aus dem Familienpass Brandenburg:

_____________________________________________

Ganzjährig

Dahme-Seenland ǀ Wildau ǀ Wildorado

Wilde Wassermänner, sanfte Seepferdchen

Als multifunktionales Sport- und Wellnesszentrum im Herzen Wildaus bietet das Wildorado vielfältige Freizeitangebote für jede Altersklasse. Mit dem Nichtschwimmerbecken, dem Eltern-Kind-Becken, der Riesenrutsche, dem Whirlpool und dem 25-m-Sportbecken sind Plansch-, Bade- und Schwimmspaß garantiert. Zusätzlich ermöglicht das Fitnessstudio mit innovativen Geräten und einem abwechslungsreichen Kursprogramm sowie einer Kinderbetreuung, sich sportlich zu betätigen. Abgerundet wird das Angebot durch den Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen, Ruheräumen und einem ansprechend gestalteten Außenbereich. Preis: 7 Euro, Kinder bis 16 Jahre 4,40 Euro für eine 3h-Karte. Infostelle/Buchung: Wildorado, Jahnstraße 30, 15745 Wildau, Tel.: 03375 468990, www.wildorado.de.

Der Familienpass Brandenburg 2018/2019 bietet 522 rabattierte Angebote aus den Bereichen Natur, Bildung, Sport und Spaß. Der aktuelle Pass ist bis 30.06.2019 und für die ganze Familie (mind. ein Erwachsener und ein Kind bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) gültig. Erhältlich ist der Familienpass im Land Brandenburg im Zeitschriftenhandel, in Schulen und Kindertagesstätten, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bündnissen für Familie, in Buch- und Spielzeughandlungen, bei Rabattanbietern, in Bibliotheken und in allen Filialen von Getränke Hoffmann. Im Internet kann der Pass unter www.familienpass-brandenburg.de bestellt werden.


Kurz & Knapp: Veranstaltungstipps:

_____________________________________________

30. Oktober – 03. November

Potsdam ǀ Potsdam ǀ Verschiedene Veranstaltungsorte

UNIDRAM 2018: 25. Internationales Theaterfestival Potsdam

Unidram ist eine Zukunftswerkstatt, die dem kreativ-innovativen Potenzial freier Theatermacher eine Plattform bietet für zeitgenössisches visuelles Theater, das Grenzen überschreitet, unterschiedliche Theatertraditionen zusammenführt und genreübergreifend konzipiert ist. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Inszenierungen, die sich in Grenzbereichen zwischen Schauspiel, Figurentheater, Tanz, Musik, Bildender Kunst und Performance bewegen. Faszinierende Bilderwelten, visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stehen im direkten Kontrast zu politischen Positionierungen und radikalen Ansätzen. Preis: Preisgruppe A: 21 Euro, ermäßigt 16 Euro, Schüler 10 Euro, Vorverkauf: 19 Euro, ermäßigt 14 Euro, Schüler 8 Euro. Preisgruppe B: 16 Euro, ermäßigt 12 Euro, Schüler 8 Euro, Vorverkauf: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro, Schüler 6 Euro. Preisgruppe C: 6 Euro, Vorverkauf: 4 Euro. Tagesticket (nur im VVK): 30 Euro, ermäßigt 22 Euro, Schüler 14 Euro. Festivalpass (nur im VVK): 75 Euro, ermäßigt 55 Euro, Schüler 35 Euro. Infostelle/Buchung: Verschiedene Veranstaltungsorte, Schiffbauergasse, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 719139, www.unidram.de.

_____________________________________________

02. November, 19 Uhr

Barnimer Land ǀ Eberswalde ǀ Haus Schwärzetal

The Johnny Cash Show presented by The Cashbags

The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild seinem berühmten Vorbild und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie ‘June Carter’, ‘Carl Perkins’ und ‘The Carter Family’. Songs aus Johnny Cashs ‘American Recordings’ werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert. Im Programm stehen alle Johnny Cash-Klassiker von “Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“. Der mitreißende BOOM-CHICKA-BOOM-Sound macht allen auf Anhieb Spaß. Preis: ab 30 Euro. Infostelle/Buchung: Haus Schwärzetal, Weinbergstr. 6a, 16225 Eberswalde, Tel.: 0531 346372, www.paulis.de.

_____________________________________________

03. November

Lausitzer Seenland ǀ Guben/Gubin ǀ Stadt- und Hauptkirche

6. Deutsch-polnischer „Lauf ohne Grenzen“

Am 3. November starten im Vorfeld des Hauptlaufs zunächst die Kinder zu einem „Lauf mit dem Meister“ (zirka 500 Meter). Für die Erwachsenen beginnt der Wettkampf mit einem Aufwärmtraining an der Bühne vor der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche in Gubin. Anschließend folgt der Startschuss zum Hauptlauf über 10.000 Meter. Die deutschen und polnischen Läuferinnen und Läufer müssen dabei eine Strecke meistern, die als zweifacher 5-Kilometer-Rundkurs auf den Straßen von Guben und Gubin verläuft. Start und Ziel befinden sich auf dem Platz vor der besagten Kirche. Das Wettkampfbüro wird in der Galerie des Gubiner Kulturhauses (Erdgeschoss) eingerichtet. Bei der Siegerehrung winken den Gewinnern Sachpreise, Pokale und Urkunden. Ohnehin bekommt jede(r) Läufer/in, der/die das Ziel erreicht, eine Teilnehmer-Medaille und im Vorfeld ein Startpaket mit T-Shirt, Startnummer und Getränk. Infostelle/Buchung: Stadt- und Hauptkirche, 03172 Guben, Tel.: 03561 68711052.

_____________________________________________

03. November, 10-17 Uhr

Ruppiner Seenland ǀ Zehdenick OT Mildenberg ǀ Ziegeleipark Mildenberg

Feldbrandofen-Fest zum Saisonabschluss im Ziegeleipark

Wer möchte nicht selbst einmal mit seiner Hände Arbeit Ziegel fertigen? Was früher tägliche Plackerei war, ist heute nämlich ein Vergnügen. In Eigenregie kann jeder seinen ganz persönlichen Ziegel aus Ton im Handstrichverfahren herstellen. Nach dem Trocknen werden die Ziegel im Herbst gebrannt und bei erfolgreichem Brand erhält jeder seinen eigenen, fertig gebrannten Ziegel zurück. Zum Feldbrandofen-Fest heißt es dann: Holt die Ziegel aus dem Ofen! Zum Saisonabschluss können Besucher den „Ofenöffnern“ über die Schultern schauen, denn der Ziegeleipark feiert dann das Feldbrandofen-Fest mit Lagerfeuer und rustikalem Imbiss. Preis: 8 Euro, Kinder 4 Euro. Infostelle/Buchung: Ziegeleipark Mildenberg, Ziegelei 10, 16792 Zehdenick OT Mildenberg, Tel.: 03307 310410, www.ziegeleipark.de.

_____________________________________________

03. November, 19-21 Uhr

Spreewald ǀ Burg ǀ Spreewald Insider

Burger Geister

Mit dem Slawen Manni geht es auf eine mystische Nachtwanderung durch den Kurort Burg. Auf den Spuren von Fontane gibt es magische Orte zu entdecken, wie ein altes Forsthaus und eine Eiche, die im Mondschein besonders majestätisch wirkt. Preis: 12 Euro. Infostelle/Buchung: Spreewald Insider, Waldschlösschenstr, 03096 Burg Spreewald, www.spreewald-insider.de.

_____________________________________________

03. November, 19-23.30 Uhr

Fläming ǀ Jüterbog ǀ Kulturquartier Mönchenkloster 

19. Jüterboogie Festival

Neue Runde, neue Künstler und kommen natürlich auch altbekannte Musiker. Der Blues zieht im Mönchenkloster umher, der Boogie schwingt hinterher und beides nicht zu knapp. Die Zuhörer können sich auf ein Event der Spitzenklasse freuen, wenn es heißt: JÜTERBOOGIE. Preis: Vorverkauf 21 Euro, Abendkasse 25 Euro. Infostelle/Buchung: Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog, Mönchenkirchplatz 4, 14913 Jüterbog, Tel.: 03372 463113, www.jueterbog.eu.

_____________________________________________

03. – 11. November

Uckermark ǀ Angermünde ǀ Blumberger Mühle

Wald- und Wildwoche

Ein Drittel der Fläche Deutschlands besteht aus Wäldern. Sie sind Umweltschützer, Wirtschaftsfaktoren, Lebensraum, Erholungsgebiet, Fleischlieferant und Temperaturregler zugleich. Eine ganze Woche lang zieht es Waldfreunde deshalb magisch in den Wald. Dabei erfahren sie unter anderem Wissenswertes über das in ihm lebende Wild. Passend zur Woche bietet das Restaurant Wildgerichte an. Infostelle/Buchung: NABU – Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle, Blumberger Mühle 2, 16278 Angermünde, Tel.: 03331 26040, www.blumberger-muehle.de.

_____________________________________________
04. November, 16 Uhr
Havelland ǀ Groß Behnitz ǀ Landgut Stober

Märchen von Astrid Lindgren auf dem Landgut Stober
Zwergenkinder, die zur Schule gehen? Eine Puppe, die aus einem Blumenbeet herauswächst? Ein Holzkuckuck, der sprechen kann und für die kranken Kinder Weihnachtsgeschenke besorgt? Ebenso zauberhaft wie diese Märchen der großen alten schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ist die Musik, die Andreas Peer Kähler dazu für ein kleines märchenhaftes Ensemble komponiert hat. Einige lustige Bewegungsspiele zwischen den Märchen runden das Programm ab. Es spielen Musiker des (auf Familienkonzerte spezialisierten) Kammerorchesters Unter den Linden. Preis: Eintritt: Kinder – VVK 8,- / AK 12,- Erwachsene – VVK 18,- / AK 22,- Infostelle/Buchung: Havelländische Musikfestspiele gGmbH, Kartenbestellung: 033237 / 8596-3, Onlineshop: www.havellaendische-musikfestspiele.de

_____________________________________________

04. November, 09-15 Uhr

Elbe-Elster-Land ǀ Finsterwalde ǀ Parkplatz am ALDI/EDEKA-Markt

Niederlausitzer Trödelmarkt

Trödler aus ganz Deutschland kommen seit mehr als 10 Jahren nach Finsterwalde und haben hier schon ihre Stammkunden. Auf sie und alle weiteren Interessierten wartet breites Spektrum an Raritäten, Kunst, Kitsch und echtem Trödel. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Parkplatz am ALDI/EDEKA-Markt, Berliner Str. 20, 03238 Finsterwalde, Tel.: 03531 3104.

_____________________________________________

04. November, 15 Uhr

Havelland ǀ Ketzin OT Paretz ǀ Schloss Paretz

Suppenkasper oder königliche Tischmanieren in Paretz?

Durfte die Königin mit den Fingern essen und ihre Suppe ausschlürfen? Bekam der König am meisten zu essen? Mussten die Gäste warten, bis er satt war? Welche Regeln galten an der königlichen Tafel? Nach einem Rundgang durch das Schloss Paretz probieren Kinder ab 6 Jahren aus, wie es früher bei Tisch zuging und was es bedeutete, gute Manieren zu haben. Tischsitten haben sich im Laufe der Zeit geändert. Was früher als „schicklich“ galt, kann heute ein „No-Go“ sein. Die Kinder erfahren auch, wie die Menschen im Laufe der Jahrhunderte die Nahrung – nicht nur an der königlichen Tafel – zu sich genommen haben. Preis: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Infostelle/Buchung: Schloss Paretz, 14669 Ketzin OT Paretz, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

_____________________________________________

04. November, 15 Uhr

Seenland Oder-Spree ǀ Bad Freienwalde ǀ Konzerthalle in St. Georg

Dirk Michaelis singt… “Märchen im Winter”

Seit 1980 tourt der Berliner Künstler Dirk Michaelis mit eigenen Songs durch erlesene Clubs und Theater des Landes. Mal mit großer Band, mal in Kammerbesetzung oder auch gern ganz solo. Sein kurzes Intermezzo als jüngster Sänger und Komponist der Gruppe Karussell (1985 bis zu deren Auflösung 1990) sollte ihm und der Band den größten Hit bescheren: Mit seinem als 12-jähriger Junge komponierten Kultsong „Als ich fortging“ (Text: Gisela Steineckert) schrieb sich Dirk Michaelis in die Geschichte des Ostrocks ein. Für die einen DIE Wendehymne, für die anderen das schöntraurigste Liebes- oder Abschiedslied. Unzählige Coverversionen im In- und Ausland, aber vor allem sein Duett mit Startenor Josè Carreras, machen dieses Lied unsterblich. In der Konzerthalle Bad Freienwalde präsentiert Dirk Michaelis sein neues Programm. Infostelle/Buchung: Konzerthalle in St. Georg, Georgenkirchstraße, 16259 Bad Freienwalde, Tel.: 03344 332370.

_____________________________________________

06. November, 19.30 Uhr

Prignitz ǀ Wittstock ǀ Bibliothek im Kontor

Mark Daniel & Tino Standhaft “Rock´n´Roll 4evermore”

Die großen Helden des Rock’n’Rolls sind alt geworden und sterben allmählich aus. David Bowie und Prince sind tot. Deep Purple verkünden ihren Abschied. Die wegweisenden Künstler gitarresker Hymnen zu Liebe, Frust, Klassenfahrt und Widerstand hören nach und nach auf. Da ist keine Zeit zu verlieren, will man Dinosaurier des Rock-Business noch einmal auf der Bühne sehen. Mark Daniel und sein Kumpel „Hümmi“ (Tino Standhaft), zwei Rockfans, geprägt von den „harten Saiten“ des Musiklebens, reisen zu den Abschiedskonzerten der alten Recken … Und es ist keine sentimentale Reise, um sich an „alte Zeiten“ zu erinnern. Es geht um den Spirit dieser Musik und um das Lebensgefühl: Rock’n’Roll 4evermore. Preis: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Infostelle/Buchung: Bibliothek im Kontor, Kettenstr. 24-26, 16909 Wittstock, Tel.: 03391 769134, www.medienzentrum-opr.de.

Vorschau:

_____________________________________________

Ganzjährig, auf Anfrage

Lausitzer Seenland ǀ Lichterfeld-Schacksdorf OT Lichterfeld ǀ Susis Schimmelexpress

Wandern mit Maultieren

Eine Wanderung mit Maultieren ist ein perfektes Familienerlebnis. Eine wahlweise einstündige oder zweistündige (mit rustikaler Vesper) Tour ist eine Besonderheit für die ganze Familie. Vielleicht trauen sich die Eltern oder die Kinder sogar, eines der beiden großen, aber gutmütigen Maultiere Billie und Quathy selbständig zu führen. In jedem Fall werden die beiden Plüschohren die Wanderer bezaubern. Egal ob Frühjahr oder Herbst, Sommer oder Winter: Die freie Natur hat zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Durch die Begleitung der beiden Maultiere werden die Ausflügler manches entdecken, was sonst ihrer Aufmerksamkeit entgangen wäre. Preis: 35 Euro für eine Stunde Familien-Muliwanderung für maximal 5 Personen. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: 30 Euro für eine Stunde Familien-Muliwanderung für max. 5 Personen. Infostelle/Buchung: Susis Schimmelexpress, Dorfstraße 30, 03238 Lichterfeld-Schacksdorf OT Lichterfeld, Tel.: 03531 63920, www.susisschimmelexpress.de.

_____________________________________________

05. – 09. November

Potsdam ǀ Potsdam ǀ Filmmuseum 

27. Kinderfilmfest

Das Kinderfilmfest im Land Brandenburg bietet unterhaltsame, spannende und anregende Filmerlebnisse für Schulklassen und Schülergruppen, die medienpädagogisch begleitetet werden. Infostelle/Buchung: Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 3312718117, www.filmmuseum-potsdam.de.

_____________________________________________

06. – 11. November

Spreewald ǀ Cottbus ǀ Verschiedene Spielstätten

28. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films

Das FilmFestival Cottbus gilt international als führendes Festival des osteuropäischen Films. Hier treffen Regie-Altmeister und Oscar-Preisträger auf Nachwuchstalente, osteuropäische Shootingstars auf deutsche Schauspielkollegen. Hier mischt sich internationales Flair mit familiärer Festivalatmosphäre. Vier Wettbewerbe in den Bereichen Spielfilm, Kurzfilm, U18 Jugendfilm, Cottbuser FilmSchau und sieben Programmsektionen (Specials, Spectrum, Nationale Hits, Russkiy Den, Polskie Horyzonty, Heimat | Domownja | Domizna, Kinderfilm) bieten dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, Produktionen aus Ost- und Mitteleuropa zu sehen und mit deren Machern ins Gespräch zu kommen. Insgesamt werden auf dem FilmFestival Cottbus 18 Preise vergeben, die mit einem Gesamtwert in Höhe von über 75.000 Euro dotiert sind. Preis: Vorverkauf: 5,50 Euro, Festivalkasse: 6,50 Euro. Kinderfilm: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. U18 Deutsch-polnischer-tschechischer Filmwettbewerb Jugendfilm 4 Euro. Infostelle/Buchung: Verschiedene Spielstätten, 03046 Cottbus, Tel.: 0355 7542444, www.filmfestivalcottbus.de.


_____________________________________________

09. November, 16-19 Uhr

Prignitz ǀ Lenzen ǀ Burg Lenzen

Zum Martinstag – Gans wild und Gans lecker

Auf einer Exkursion erleben Naturfreunde den Einflug der Wildgänse auf ihre Schlafgewässer. Die Fahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung erfolgt in Fahrgemeinschaften. Im Anschluss können die Ausflügler im Burgrestaurant am traditionellen Gänseessen teilnehmen. Beide Programmpunkte sind auch getrennt voneinander buchbar. Preis: 6 Euro, Kinder (6-12 Jahre) 2 Euro zzgl. Gänseessen im Burgrestaurant. Infostelle/Buchung: Burg Lenzen, Burgstr. 3, 19309 Lenzen (Elbe), Tel.: 038792 1221, www.burg-lenzen.de.

_____________________________________________

10. November, 10-19 Uhr

Uckermark ǀ Boitzenburg ǀ Marstall Boitzenburg

Martinsfest

Beim bunten Martinsmarkt kommen zahlreiche Händler aus der Region zusammen und es wird ein Martinsgansessen in der Brauerei veranstaltet. Kinder können Laternen basteln und sich schminken lassen. Um 18 Uhr findet ein Fackelumzug mit Musik statt. Anschließend klingt der Abend am Lagerfeuer mit Stockbrotteig, Kinderpunsch und Glühwein aus. Preis: Eintritt frei. Infostelle/Buchung: Marstall Boitzenburg, Templiner Straße 5, 17268 Boitzenburg, Tel.: 039889 509094, www.marstall-boitzenburg.de.

_____________________________________________

10. November, 13-23.30 Uhr

Ruppiner Seenland ǀ Rheinsberg ǀ Schloss Rheinsberg

22. Lange Nacht der Künste in Rheinsberg

Zum 22. Mal findet die Lange Nacht der Künste in Rheinsberg statt – vom Nachmittag bis in die Nacht ist einiges los in den kulturellen Einrichtungen der Stadt. Das Spektrum reicht von Führungen, Lesungen, Ausstellungen und Puppentheater bis zu Konzerten und Vorträgen. Preis: 12 Euro, ermäßigt 7 Euro. Infostelle/Buchung: Schloss Rheinsberg, Mühlenstraße 1, 16831 Rheinsberg, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

_____________________________________________

10. November, 16-21 Uhr

Fläming ǀ Zossen ǀ Draisinenbahnhof Zossen (Gleis 5)

Brandenburger Entdeckertour: Romantische Tour durch den Winterwald

Mit der Hebeldraisine zum Gänsebratenessen führt die Entdeckertour zum Bahnhof nach Zossen. Auf einer Draisine geht es von dort auf winterliche Fahrt: Lagerfeuerromantik mit Glühwein und Gebäck sowie das anschließende große Gänsebratenessen stimmen bestens auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein. Die Tour ist nur beim ADAC buchbar. Preis: 59,99 Euro. Infostelle/Buchung: Draisinenbahnhof Zossen (Gleis 5), An der Wulzen 23, 15806 Zossen, Tel.: 030 8686262.

_____________________________________________

10. November, 16.30 Uhr

Dahme-Seenland ǀ Königs Wusterhausen ǀ Schloss Königs Wusterhausen

Spukt es etwa im Schloss?

Wenn es dunkel wird, hört man im Schloss zuweilen seltsame Geräusche. Sind das Schritte, die über den Dachboden schlurfen, heult dort nicht leise ein Hund? Und da, im Kamin, pfeift da nicht ein gruseliger Gesell ein unheimliches Liedchen? Gibt es etwa doch Schlossgespenster? Diesen Fragen geht Dr. Margrit Schulze nach und begibt sich mit Kindern ab 5 Jahren und deren Eltern auf spannende Erkundungstour. Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Infostelle/Buchung: Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

_____________________________________________

10. November, 19.30 Uhr

Elbe-Elster-Land ǀ Finsterwalde ǀ Das Logenhaus 

Es war die Lerche

Zuerst die gute Nachricht: Romeo und Julia sind nicht gestorben! Nun die schlechte Nachricht: Sie sind verheiratet. „Es war die Lerche“… oder war´s die Nachtigall? Das ist hier die Frage, über die sich Romeo und Julia – Überlebende ihres Doppelselbstmordes – nach 30 Ehejahren streiten. Auch sonst hängt bei den Montagues der Haussegen schief. Das Megaliebespaar der Weltliteratur ist geplagt von ständigen Geldsorgen und einer tief in der Pubertätskrise steckenden Tochter. Und auch im Ehebett herrscht Flaute. Was Wunder, dass William Shakespeare sich aus dem Grab bemühen muss, um zu retten, was zu retten ist. Nur hat auch dieser angesichts seiner außer Kontrolle geratenen Schöpfung ein wenig den dichterischen Überblick verloren …„Es war die Lerche“ – ein Possenspiel von Ephraim Kishon in der Inszenierung des Kufa Kleintheaters „einmaldiewoche“. Preis: 17 Euro. Infostelle/Buchung: Das Logenhaus Finsterwalde, Kirchhainer Str. 20, 03238 Finsterwalde, Tel.: 03531 717830, www.finsterwalder-kammermusik.de.

_____________________________________________

10. November, 20-22.30 Uhr

Seenland Oder-Spree ǀ Frankfurt (Oder) ǀ Die Oderhähne – Satirisches Theater und Kabarett e.V.

Big Helga – das Helga Hahnemann Programm

Helga Hahnemann war eine der ganz Großen der Unterhaltungskunst. Sängerin, Schauspielerin und ein „Berliner Original“. Wo sie auftrat, da blieb kein Auge trocken. In ihren Liedern und Sketchen fand sich jeder irgendwie wieder. Wer erinnert sich nicht noch an die „Gerichtsszene“, an ihren grandiosen Auftritt mit der Kuh „Lilo“ und an Lieder wie: „Jetzt kommt dein Süßer“ oder „Berlin, du bist die größte Quasselstrippe von’ne Welt“. Ihre langjährigen Bühnenpartner Dagmar Gelbke und Wolfgang Flieder werden ihre bekanntesten Sketche und Lieder, welche ihre Texterin Angela Gentzmar geschrieben hatte, wieder auf die Bühne bringen und damit „Henne“ in den Herzen der Zuschauer wieder lebendig machen. Preis: 17 Euro, Schüler und Studenten 10 Euro. Infostelle/Buchung: Die Oderhähne – Satirisches Theater und Kabarett e.V., Marktplatz 2a, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335 23723, www.oderhaehne.de.

_____________________________________________

11. November, 15 Uhr

Barnimer Land ǀ Eberswalde ǀ Haus Schwärzetal

Monika Hauff & Klaus-Dieter Henkler Jubiläumstournee “50 Jahre live”

Seit 50 Jahren begeistern Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler ihr Publikum. Sie waren und sind das bekannteste Schlagerduo der DDR und tourten vor und nach der Wende erfolgreich durch die halbe Welt und Amerika. Mit über 20 Millionen verkauften Schallplatten weltweit und tausenden Konzerten auf allen Erdteilen gehören sie zu den beliebtesten Schlagerstars aus dem Osten. Ihre Lieder „Keine Bange“, „Heut’ ist wieder Vollmond“, „Das war ein Meisterschuss“ oder „Auf die Bäume ihr Affen“ sind Gassenhauer mit Ohrwurmqualität und bis heute beliebt. Preis: ab 33,05 Euro. Infostelle/Buchung: Haus Schwärzetal
Weinbergstr. 6a, 16225 Eberswalde, Tel.: 03334 202013, www.schwaerzetal.de.

_____________________________________________

11. November, 16.30 Uhr

Havelland ǀ Butzow ǀ Dorfgemeinschaftshaus

Butzower Martinsfest mit Laternenumzug

Wenn ein Zossen mit weißen “Strümpfen” durch Butzow schreitet, dann wird das St. Martinsfest gefeiert. Kinder aus Butzow und Umgebung tragen zunächst die Martinsgeschichte vor. Danach erhalten alle Kinder den berühmten Weckmann. Nach dem Laternenumzug haben sich die Kinder und ihre Familien das Abendbrot am Lagerfeuer redlich verdient. Infostelle/Buchung: Dorfgemeinschaftshaus, 14778 Butzow, Tel.: 0176 41946563, www.beetzseeheide.org.

_____________________________________________

Ganzjährig, nach Vereinbarung

Elbe-Elster-Land ǀ Falkenberg ǀ Brandenburgisches Eisenbahnmuseum

Eine echte Dampflok und vieles mehr

Das Eisenbahnmuseum befindet sich im ehemaligen Bahnbetriebswerk Falkenberg. Die Eisenbahnzeit begann hier bereits 1848. Zur Bewahrung dieser wechselvollen Geschichte hat der Förderverein 1993 das Museum eröffnet. Besucher erhalten anhand historischer Uniformen, Schautafeln, technischer Kleingeräte sowie der fast 70-jährigen Dampflok einen besonderen Einblick in die Geschichte des Eisenbahnknotens Falkenberg. Preis: 2 Euro, Kinder bis 17 Jahre 1 Euro für Eintritt Museum und Besichtigung Denkmallok. Vorteilspreis mit dem Familienpass Brandenburg: Bei Vollzahlung eines Erwachsenen 1 Kind kostenfrei. Infostelle/Buchung: Brandenburgisches Eisenbahnmuseum, Schwarzer Weg, 04895 Falkenberg, Tel.: 035365-36997, www.eisenbahnmuseum-falkenberg.de.

_____________________________________________

15. November, 19.30 Uhr

Ruppiner Seenland ǀ Rheinsberg ǀ Schlosstheater Rheinsberg

Polen im Herzen: Mit der Kammersymphonie Berlin

Wenig gespielte und kaum gehörte Werke der Klassischen Moderne waren erste programmatische Schwerpunkte des Ensembles. Aktuell erweitert die Kammersymphonie ihren musikalischen Horizont in Richtung Osten. Hoch motivierte Musiker der Berliner Orchester und der sogenannten Freien Szene spielen Werke unter anderem von Hanna Kulenty, Piotr Moss und Alexandre Transmann. Die Konzertformate und Programme, die Jürgen Bruns wählt, vermitteln den Hörern ein besonderes und neues Hörerlebnis. Als Solist ist in diesem Konzert Piotr Plawner zu hören, einer der kreativsten und begabtesten Geiger der jüngeren Generation. Preis: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro. Infostelle/Buchung: Schlosstheater Rheinsberg Kavalierhaus der Schlossanlage, 16831 Rheinsberg, Tel.: 03393172117, www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de.

_____________________________________________

16. November, 19.30 Uhr

Havelland ǀ Schwielowsee ǀ Remise am See

Literatur am See“ – Terézia Mora liest aus „Die Liebe unter Aliens“

Temporeich, sensibel und auf eine schöne Art verrückt porträtiert die Autorin Terézia Mora in lakonischer Art ihre eigensinnigen Helden zwischen Absturz und Durchhalten. Preis: 12 Euro. Infostelle/Buchung: Remise am See, Str. der Einheit 86, 14548 Schwielowsee, Tel.: 033209-80743, www.kulturforum-schwielowsee.de.

_____________________________________________

16. November, 20 Uhr

Uckermark ǀ Schwedt ǀ Berlischky-Pavillon

Skandinavische Autoren zu Gast: 50 Jahre Olsenbande

Im Olsenbande-Jubiläumsjahr 2018 kommt ein brandneuer Bildband heraus. Im Gespräch über die legendäre Olsenbande treffen Fans den Buchautor Christian Monggaard, den Verleger Søren Hørdum und nicht zuletzt den Schauspieler Henning Sprogøe (Sohn des Hauptdarstellers Ove Sprogøe). Das Gespräch moderiert und übersetzt Hannes Langendörfer. Preis: 20 Euro. Infostelle/Buchung: Berlischky-Pavillon, Lindenallee 28, 16303 Schwedt/Oder, Tel.: 03332 8340991.

_____________________________________________

17. November, 15.30 Uhr

Elbe-Elster-Land ǀ Falkenberg ǀ Haus des Gastes Falkenberg

Die große Johann Strauß Revue

Das Wiener-Walzer-Orchester, international bekannte Solisten, ein bezauberndes Ballett und der Johann-Strauss-Chor entführen das Publikum auf eine musikalische Reise voller Sehnsucht und zeitloser Musik. Sie erleben unter der Leitung des Dirigenten und Musikers Erik Schober eine Zeit voller Leidenschaft und Gefühl. Die Musiker des Wiener-Walzer-Orchesters, die schon auf vielen internationalen Bühnen gastiert haben, spielen die schönsten Melodien des großen Meisters der Operette wie „An der schönen blauen Donau”, den „Kaiser-Walzer” oder „Wiener Blut”. Unterstützt werden sie dabei von den großartigen Stimmen der Solisten und des Johann-Strauss-Chores. Zu den Walzerklängen tanzt das Ballett mit anmutigen Choreographien und unterstreicht den Zauber der Musik. Preis: 31,50-34,50 Euro. Infostelle/Buchung: Haus des Gastes Falkenberg, Lindenstraße 6, 04895 Falkenberg, Tel.: 03536 538036, www.falkenberg-elster.de.

_____________________________________________

17. November, 19 Uhr

Barnimer Land ǀ Finow ǀ Friedenskirche Finow

12. Musik im Schiff mit IRISHTOWN

IRISHTOWN – das sind Marie-Luise Gunst & Jens Hasselmann. Sie sind als Musiker, Komponisten, Autoren, Regisseure und Schauspieler ein sehr vielseitiges Kreativteam und fühlen sich in unterschiedlichen Musikrichtungen wohl. Benannt haben sie sich nach einem Stadtteil außerhalb der alten Stadtmauern von Dublin, der schon zu Wikinger-Zeiten entstand und sich zu einem Zentrum gälischer Musik entwickelt hat. IRISHTOWN präsentieren gesungene und gespielte Geschichten von Liebe, Whisky, Glück und Frohsinn. Und so nimmt das Publikum nicht nur Melodien, sondern auch das warme, irische Lebensgefühl mit nach Hause. Preis: Vorverkauf: 8-10 Euro, Abendkasse: 10-12 Euro, Plätze mit eingeschränkter Sicht: 5 Euro, Kinder bis 10 Jahre 5 Euro. Infostelle/Buchung: Friedenskirche Finow, Eberswalder Straße 70a, 16227 Finow, Tel.: 0172 9305159, www.kultoursturm.de.

_____________________________________________

17. November, 20 Uhr

Dahme-Seenland ǀ Mittenwalde ǀ Mehrzweckhalle Mittenwalde

Forever Queen

The Show must go on! – Unter diesem legendären Motto tourt QueenMania mit Frontman Sonny Ensabella erneut durch Deutschland und macht Halt in Mittenwalde. Es erklingen fast alle Hits von Freddy Mercury. Auch die Bühnenshow ist täuschend echt. Sie erinnert an Mercurys Lebenswerk und bereitet ihm damit ein ehrendes Gedenken. Preis: ab 31,90 Euro. Infostelle/Buchung: Mehrzweckhalle Mittenwalde, Schulstraße 1, 15749 Mittenwalde, Tel.: 03375 252025, www.dahme-seenland.de.

_____________________________________________

17. November, 20 Uhr

Prignitz ǀ Meyenburg ǀ Schloss Meyenburg

15. Meyenburger Schlossnacht

Das Duo Schwarzblond aus Berlin gastiert mit seinem Programm “Der Gigolo und die Prinzessin” in der Prignitz. Sie sind glamourös und schrill, poetisch und sexy, romantisch und rockig. Kontrastreich wie Himmel und Hölle, wie schwarz und blond, sie lassen schweben und holen auf den Boden zurück. Mit Gesang, eigenen Songs, Haute Couture und extravaganten Hutkreationen gehören sie zum Exklusivsten, was Berlin an Glamour-Pop-Entertainment zu bieten hat. Infostelle/Buchung: Schloss Meyenburg, Schloß 1, 16945 Meyenburg, Tel.: 03876 713392, www.prignitzsommer.de.

_____________________________________________

17. – 18. November

Potsdam ǀ Potsdam ǀ Art-Supermarkt

LEGONEOM – Löse das Rätsel!

LEGONEOM verbindet die Kunst der Legografie mit Rätselspaß. Neugierige erleben die fantasievollen Werke und entdecken durch knifflige Rätsel neue Perspektiven. Im Mittelpunkt stehen über 50 großformatige Bilder. Berühmte Minifiguren werden darin auf humorvolle Weise inszeniert. Das Legoneom ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Es gibt Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Je nach Level kann es zwischen 30 Minuten und zwei Stunden dauern, um ein Rätsel vollständig zu lösen. Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, Kinder bis 5 Jahre kostenfrei, Familie 20 Euro. Infostelle/Buchung: Art-Supermarkt, Reiherbergstraße 14, 14476 Potsdam, Tel.: 0351 41885278, www.legoneom.com.

_____________________________________________

18. November, 09.30-11.30 Uhr

Fläming ǀ Klaistow ǀ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Frühstück mit Kasper

Auf dem Erlebnishof Klaistow geht’s dem Kasper und allen seinen Fans richtig gut. Ausgeschlafen und erwartungsvoll heißt er die ganze Familie zu einem üppigen Frühstücksbuffet mit Puppentheater willkommen. Frische Brötchen, Säfte, Joghurt, Müsli, Kaffee, Tee und vieles mehr erwartet alle kleinen und großen Gäste und dazu gibt es eine tolle Geschichte. Preis: 13,90 Euro, Kinder (3 bis 12 Jahre) 5 Euro inkl. großem Frühstücksbuffet, Kaffee, Saft und Tee. Alle ganz Kleinen dürfen mit dem Räuberteller umsonst mitnaschen. Infostelle/Buchung: Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Glindower Straße 28, 14547 Klaistow, Tel.: 033206 61070.

_____________________________________________

18. November, 11-16 Uhr

Seenland Oder-Spree ǀ Petershagen ǀ Madels Hof

Herbstfest

Am Samstag lädt die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf zu einem Herbstfest mit umfangreichem Kinderprogramm ein. Das startet 11 Uhr mit Ponyreiten und dem Einweihen der Hüpfburg. Außerdem gibt es einen kleinen Hoftrödelmarkt. Infostelle/Buchung: Madels Hof, Dorfstraße 18, 15370 Petershagen/Eggersdorf, Tel.: 03341 41490, www.650-jahre-petershagen.de.

_____________________________________________

20. November, 10-11 Uhr

Spreewald ǀ Burg ǀ Haus der Begegnung

Musikalisches Kinderprogramm

Wolfgang Rieck ist gebürtiger Rostocker und führt Kinder mit seinem musikalischen Programm in die aufregende Welt der Berufe ein. Ein Programm, in dem die Kinder mit allen Sinnen angesprochen werden. Sie sollen in ihren Träumen, Sehnsüchten und Phantasien bestärkt werden und Mut haben, ihrem eigenen Weg zu vertrauen. Ein gewohnt vielfarbiges Instrumentarium unterstützt ihn dabei. Infostelle/Buchung: Haus der Begegnung, Am Bahndamm 12 b, 03096 Burg (Spreewald), Tel.: 035603 549, www.BurgimSpreewald.de.

_____________________________________________

21. November, 19 Uhr

Lausitzer Seenland ǀ Guben ǀ Volkshaus Guben

Carmen-Maja Antoni liest „Im Leben gibt es keine Proben“

Blonder Strubbelkopf, aus den Augen blickt der Schalk, Lebensspuren im hellwachen, klugen Gesicht – von dieser Frau lässt man sich gern etwas erzählen über das Leben und über die Kunst, der sie sich mit Haut und Haar verschrieben hat. Als Elfjährige wurde sie fürs Fernsehen entdeckt, trat in der Kinderkabarettgruppe auf, bekam erste Filmrollen. Noch vor Beendigung der Schule wurde Carmen-Maja Antoni als jüngste Studentin an die Film- und Fernsehhochschule Potsdam aufgenommen. Bereits in der DDR war sie ein Star: Wer sie als Grusche, als Shen Te, als Eva im »Puntila«, wer sie in den großen Besson-, Marquardt- und Langhoff-Inszenierungen erlebt hat, widerspricht da nicht. Nun liest sie aus dem Buch „Im Leben gibt es keine Proben“. Preis: Vorverkauf: 15 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse:19 Euro. Infostelle/Buchung: Volkshaus Guben, Bahnhofstraße 6, 03172 Guben, Tel.: 03561 431523.

Fortlaufend:

_____________________________________________

Ab 17. November

Potsdam ǀ Potsdam ǀ Museum Barberini

17.11.2018 – 17.02.2019

Henri-Edmond Cross

Potsdam kann sich auf eine weitere große Ausstellung mit impressionistischen Werken freuen. Das Museum Barberini zeigt eine Retrospektive des neoimpressionistischen Malers Henri-Edmond Cross (1856-1910). Er gilt neben Georges Seurat und Paul Signac als wichtigster Vertreter des Pointillismus, einer Stilrichtung zwischen 1890 und 1910. Bei der Schau im Museum Barberini handelt es sich um die erste Retrospektive, die dem Künstler an einem Museum in Deutschland gewidmet ist. Rund 20 Jahre nach der letzten Einzelausstellung zu Cross (Musée de la Chartreuse, Douai, 1998/99) nimmt sie die gesamte Entwicklung seines künstlerischen Schaffens in den Blick und präsentiert seinen innovativen Umgang mit der Farbe. Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch – Sonntag 10-19 Uhr, Dienstag geschlossen. Jeder erste Donnerstag im Monat 10-21 Uhr. Preis: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei. Infostelle/Buchung: Museum Barberini, Alter Markt, Humboldtstraße 5-6, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 236014499, www.museum-barberini.com.

_____________________________________________

Bis 19. Mai

Potsdam ǀ Potsdam ǀ museum FLUXUS+

08.11.2018 – 19.05.2019

Vostell – Fluxus – 1970

Editionen, Werke und Multiples zeigen die Aktivitäten des Künstlers während der politisch bewegten Zeit der 68er-Bewegung in der Bundesrepublik. Der Austausch mit den US-amerikanischen Fluxus-Künstlern sowie Kooperationen mit Protagonisten der westdeutschen Kunstszene geraten dabei in den Brennpunkt. Politisch aufgeladenen Motive und Strategien im Kontext der Happenings sowie Arbeiten, die mit neuen Medien experimentieren, bilden den Kern der Ausstellung, welche von zahlreichen Dokumenten ergänzt wird. Vostells Selbstverständnis im Zuge der gesellschaftlichen und künstlerischen Entwicklungen spiegelt sich in den gezeigten Arbeiten. Durch seinerzeit innovative ästhetische Strategien wie Serialität, Prozessbezogenheit und neue technische Möglichkeiten formulierte er im avantgardistischen Habitus seiner Zeit die Kritik am konventionellen Kunstbetrieb. Er erweist sich somit als Zeitzeuge gesellschaftlicher Umbrüche, der an einer Erweiterung des Kunstbegriffes mitarbeitete. Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag 13-18 Uhr. Preis: 3-7,50 Euro. Infostelle/Buchung: museum FLUXUS+, Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 6010890, www.fluxus-plus.de.

_____________________________________________

Bis 31. März

Potsdam ǀ Potsdam ǀ Schloss Cecilienhof

01.11.2018-31.03.2019

Schloss Cecilienhof und die Potsdamer Konferenz

Im Sommer 1945 wurde im Potsdamer Schloss Cecilienhof Weltgeschichte geschrieben: Nach dem Ende der Kampfhandlungen in Europa trafen sich hier die Vertreter der drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkriegs, um auf höchster Ebene über die Neuordnung Europas und das künftige Schicksal Deutschlands zu beraten. Teilnehmer der Zusammenkunft waren die Staatsoberhäupter und Außenminister der USA, der Sowjetunion und Großbritanniens: Harry S. Truman, Joseph Stalin und Winston Churchill, der von seinem Nachfolger Clement Attlee abgelöst wurde. Die Ergebnisse der offiziell als “Dreimächtekonferenz von Berlin” bezeichneten Konferenz wurden im Potsdamer Abkommen und in der Potsdamer Erklärung festgehalten. Die Dauerausstellung präsentiert sich am authentischen Ort inhaltlich überarbeitet, neu gestaltet und in allen Schlossräumen. Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10-16.30 Uhr. Preis: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Infostelle/Buchung: Schloss Cecilienhof, Im Neuen Garten 11, 14469 Potsdam, Tel.: 0331 9694200, www.spsg.de.

_____________________________________________

Bis 19. Mai

Potsdam ǀ Potsdam ǀ museum FLUXUS+

08.11.2018 – 19.05.2019

Vostell – Fluxus – 1970

Editionen, Werke und Multiples zeigen die Aktivitäten des Künstlers während der politisch bewegten Zeit der 68er-Bewegung in der Bundesrepublik. Der Austausch mit den US-amerikanischen Fluxus-Künstlern sowie Kooperationen mit Protagonisten der westdeutschen Kunstszene geraten dabei in den Brennpunkt. Politisch aufgeladenen Motive und Strategien im Kontext der Happenings sowie Arbeiten, die mit neuen Medien experimentieren, bilden den Kern der Ausstellung, welche von zahlreichen Dokumenten ergänzt wird. Vostells Selbstverständnis im Zuge der gesellschaftlichen und künstlerischen Entwicklungen spiegelt sich in den gezeigten Arbeiten. Durch seinerzeit innovative ästhetische Strategien wie Serialität, Prozessbezogenheit und neue technische Möglichkeiten formulierte er im avantgardistischen Habitus seiner Zeit die Kritik am konventionellen Kunstbetrieb. Er erweist sich somit als Zeitzeuge gesellschaftlicher Umbrüche, der an einer Erweiterung des Kunstbegriffes mitarbeitete. Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag 13-18 Uhr. Preis: 3-7,50 Euro. Infostelle/Buchung: museum FLUXUS+, Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam, Tel.: 0331 6010890, www.fluxus-plus.de.

Angaben ohne Gewähr. Informationen und Texte basieren auf Angaben der Veranstalter in der Veranstaltungsdatenbank www.reiseland-brandenburg.de.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.