Veranstaltungen im KuZe Mai 2016

Termine im Mai 2016 im KuZe

Montag, 02.05. 20 Uhr: Improtheater Potsdam: Mechanik des Seins – Improtheater

Beschreibung:

Der Kosmos, das Leben, das Jetzt, alles ist steter Wandel. Ursachen der Zukunft finden wir in der Gegenwart. Was war zu erst da, der Grund oder die Ursache? Ist das Ergebnis durch die Lösung determiniert oder umgekehrt? Das komplett improvisierte Theaterstück von Improtheater Potsdam, in der wir mehrere Charaktere und ihr Leben über die Zeit begleiten, begeistert durch hoch dynamische Koexistenz von Protagonist_Innen und die Vielgestaltigkeit der Veränderung. Faszinierend! – Neue Wiener Avantgarde

Eintritt frei!

Mittwoch, 04.05. 20 Uhr: Amnesty International Potsdam zeigt: Citizenfour – Filmabend

Beschreibung:

Citizenfour ist ein oscarprämierter Dokumentarfilm von Laura Poitras über den US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden und die durch ihn aufgedeckte globale Überwachungs- und Spionageaffäre. Der Titel des Films bezieht sich auf das Pseudonym, das Edward Snowden verwendete, als er erstmals über die Abhörpraktiken der National Security Agency berichtete. Im Januar 2013 erhielt Laura Poitras die verschlüsselte E-Mail eines Unbekannten, der sich Citizen Four nannte. Darin bot er ihr Insider-Information über illegale Abhörpraktiken der NSA und anderer Geheimdienste an. Poitras arbeitete damals bereits mehrere Jahre an einem Film über Abhörprogramme in den USA, die in Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 gestartet wurden. Im Juni 2013 flog sie mit dem investigativen Journalisten Glenn Greenwald sowie dem Geheimdienstreporter des Guardian Ewen MacAskill und ihrer Kamera nach Hongkong zum ersten Treffen mit dem Unbekannten, der sich als Edward Snowden zu erkennen gab. Etliche weitere Treffen folgten. Die dabei gemachten Aufnahmen bilden die Basis des Films.

Eintritt frei!

Samstag, 07.05., 20 Uhr: Rock’n’Roll-Tresen live: Hodja – Konzert

Beschreibung:

Jeden 1. Samstag im Monat gibts Bier in die Kehle und Rock’n’Roll auf die Ohren. Und das alles im Wohnzimmer KuZe in der Herman-Elflein Straße in Potsdam. Dazu gibts einen ausgewählten Live Act gratis auf die Ohren. Gezapft, Unterhalten und in das ein oder andere Gespräch über Rock’n’Roll oder ihm nahestehenden verwickelt werdet ihr von Micha, René und Steffen. Rock’n’Roll ist tot. Lang lebe ROCK’N’ROLL!!!

Eintritt frei!

Dienstag, 10.05., 19 Uhr: Samavayo & Bullgine & Conium – Konzert

Beschreibung:

Conium (Potsdam) – Rock, Progressive Rock, Alternative Rock, Stoner Rock

Conium, a five-piece rock band formed in 2011.

Samavayo (Berlin) – Stoner Rock

Samavayo have been a trio since 2013. “Dakota” is their debut album in this formation. All three band members grew up in East‐Berlin, in the neighbourhoods Lichtenberg and Friedrichshain.

Bullgine (Potsdam) – Post-Rock

BULLGINE sind fünf Potsdamer Musiker, die aus den Reibungsflächen ihrer völlig unterschiedlichen Einflüsse einen Sound entfachen,

der irgendwo zwischen Post Rock, Alternative, Metal, Pop und co. angesiedelt ist.

Seit Herbst 2012 spielen sie Songs, die zu groß sind für Schubladen, Musik, die atmen muss, Stücke, die den Zuhörer am Anfang mitnehmen und am

Ende fest im Griff haben. Das ist kein Sound, den man im vorbeigehen mitnimmt und wieder vergisst, sondern auf den man sich intensiv einlässt und zur Belohnung einen treuen Begleiter hat. Alle Mitglieder von BULLGINE bringen unterschiedliche musikalische Erfahrungen ein, vom Metal und Hardcore über Ska-Punk, melodischen Rock und die Schule der Coverbands, von Dorffestbühnen bis zum Rockpalast – genug also, um aus dem Vollen schöpfen zu können.

Eintritt frei!

Donnerstag, 12.05., 20 Uhr: Jars – Konzert

JARS..sind ein Trio aus Moskau und spielen ziemlich wütenden emotionalen posthardcore! Gesungen wird auf russisch und es wird gerockt! Wer sich an das geniale Konzert im Kuze im Jahre 2011 mit uSSSy erinnert, wird das bestätigen.

Support kommt direkt aus dem KUZE Keller von Complete Crap…hier erwarten Euch angepisster Garagepunk mit dem einen od. anderen Genre-Ausflug.

Eintritt frei!

Freitag, 13.05., 20 Uhr: Impropedia – Improtheater

Beschreibung:

Die Herausforderung ist komplex: 3 absolute Spezialfragen, gestellt von einem Experten aus Potsdam sollen von ImprospielernInnen beantwortet werden. Was zum Scheitern verurteilt scheint, wird durch die Gunst des Publikums möglich. In vergnüglicher Szenenfolge ringen die Improvisateure um Punkte mit denen sie sich die Lösungen erkaufen können. Egal wie, am Ende gewinnt das Publikum – einen bunten Theaterabend, spannendes Wissen und einen Einblick in die Potsdamer Expertenwelt dazu.

Showmaster Thomas Jäkel führt bereits seit Juni 2013 an jedem 2. Freitag im Monat durch Impropedia. Eine Show voller improvisierter Szenen und Geschichten inspiriert von den Erzählungen und Ausführungen einer/s Expert/in.

Eintritt frei!

Freitag, 20.05., 20 Uhr: Nataanii Means & Witko – Konzert

Beschreibung:

NATAANII MEANS is an American Indian activist and passionate hip hop artist.

Raised in Chinle, Arizona, in the heart of the Navajo Nation, Nataanii embraces his Oglala Lakota, Navajo, and Omaha ancestry, while recounting the everyday life of the 21st century indigenous person. The son of the distinguished Oglala Lakota activist Russell Means, Nataanii tells vivid stories and paints pictures into a world that most do not see. With his father as a  constant presence in his music, Nataanii addresses themes such as freedom, identity, government policy and genocide. His debut album titled 2 Worlds was released in October 2013 and has been praised in Indian Country Today.

While attending the Institute of American Indian Arts in Santa Fe, Nataanii met MIKE CLIFF, A.K.A. “WITKO”. In 2011 the two joined True Pride Music; a collective of law students, graffiti artists, tattoo artists, filmmakers, and musicians that strived to “make something out of nothing” and spread awareness of the injustices they experience firsthand as young indigenous people.

Witko is an indigenous street artist, graphic designer, and hip hop artist. Born in Pine Ridge, South Dakota, Witko is Oglala Lakota of the Great Sioux Nation. Witko has made it his mission to use the arts to expose the struggles of the Lakota people. The ongoing battle to maintain Lakota land, resources, and identity parallels Witko’s

Eintritt frei!

Samstag, 21.05., 20 Uhr: Liedermacher Liga feat. Der Jerg- Konzert

Beschreibung:

Die Liedermacher Liga wird am 21.05.2016 mal wieder voll einheitzen! 20 Uhr öffnet der Theatersaal im KuZe seine Türe, um 10 eifrige Künstler und Künstlerinnen auf die Bühne zu bitten. Alle treten zu einem bestimmten Thema gegeneinander an. Den krönenden Abschluss wird uns an diesem Abend “Der Jerg” bieten

Eintritt: 4€

Montag, 23.05., 20 Uhr: Voland & Quists Literatursalon mit Ahne – Lesung

Endlich! Ahne kehrt 2016 mit einem neuen Buch zurück, in dem er unseren Zeitgeist in unverwechselbarer Art kommentiert und persifliert: »Ab heute fremd« heißt sein brandneuer Band, den er im Literatursalon vorstellen wird.

Ahne, 1968 in Berlin-Buch geboren, ist gelernter Offset-Drucker. Die Wende war für ihn ein Glücksfall: Er wurde arbeitslos und Hausbesetzer. Ahne war etliche Jahre bei den Surfpoeten aktiv, die er mitgründete. Jeden Sonntag liest er bei der Reformbühne Heim & Welt. Insgesamt erschienen vier Bände der »Zwiegespräche mit Gott«, sowie ein Buch mit Texten und Strichzeichnungen: »Was war eigentlich morgen«. Im Frühjahr 2011 veröffentlichte Voland & Quist seinen ersten Lyrikband »Gedichte, die ich mal aufgeschrieben habe«, es folgte der Kurzgeschichtenband »Wieder kein Roman«. Ahne ist einer der bekanntesten Lesebühnenautoren der Welt.

Eintritt frei!

Mittwoch, 25.05., 18:30 Uhr: Decolonise – Kolonialer Blick im Gestern und Heute: Schwarzkopf BRD – Filmabend

Beschreibung:

Eine Filmreihe zum Thema Kolonialismus und Rassismus, organisiert von Postcolonial Potsdam.

Im Sommersemester werden wir einmal im Monat einen Film zeigen, der sich kritisch mit Europas, besonders Deutschlands, kolonialer Vergangenheit auseinandersetzt und/oder Rassismus, Diskriminierung und Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft thematisiert. Zu jedem Film werden die Filmemacher_innen oder Aktivist_innen eingeladen, um mehr Informationen zum Thema zu geben. Im Anschluss an den Film wird es Zeit für Fragen und Möglichkeit zur Diskussion geben.

27. April 2016 Befreien Sie Afrika (von Martin Baer) 25. Mai 2016 Schwarzkopf BRD – Martin Luther King in Berlin (von Riccardo Valsecchi) 15. Juni 2016 Blackface (von Roger Ross Williams) und Curaçao (von Sarah Voß und Sander Snoep) 27. Juli 2016 Hoffnung im Herz – Mündliche Poesie (von Maria Binder)

Zeit: 18.30 Uhr – Ort: KUZE, Hermann-Elflein Str. 10, Potsdam – Einritt: frei

Mehr Informationen zu den Filmen: Schwarzkopf BRD – Martin Luther King in Berlin ist ein Film über eine Gruppe Teenager aus Berlin, die ein Theaterstück über die Bürgerrechtsbewegung in den USA auf die Bühne bringen. Mit Hilfe der Ideen von Martin Luther King und Malcom X setzten sie sich mit Rassismus in der deutschen Gesellschaft auseinander und versuchen gemeinsam Lösungen zu finden, mit der rassistische Gewalt, die sie oft erleben, umzugehen.

Eintritt frei!

Alle Veranstaltungen finden statt im:

Studentisches Kulturzentrum Potsdam [KuZe]

Hermann-Elflein-Str, 10

14467 Potsdam

Kommentar verfassen