Unwetter-Opfer in Mechernich erhalten Geld vom Land – Bis zu 2.500 Euro pro Haushalt – Innenminister Jäger: Wir wollen die Not der Menschen lindern

Vom Starkregen betroffene Privathaushalte in Mechernich (Kreis Euskirchen)
erhalten finanzielle Hilfe von je bis zu 2.500 Euro. Das hat die Landesregierung
beschlossen. „Die heftigen Unwetter der letzten Monate haben die Menschen in
Mechernich zum Teil schwer getroffen. Ihre Not wollen wir mit dem Geld
lindern“, sagte Innenminister Ralf Jäger.
Das Land NRW hat für die Opfer der Unwetter im Mai und Juni insgesamt 5,5
Millionen Euro bereitgestellt. Diese Hilfe war auf bestimmte Regionen und
Zeiträume begrenzt. Am 21. Juli hat es in der Gemeinde Mechernich weitere
extreme Niederschläge gegeben. Dadurch entstanden den Menschen erhebliche
Schäden.
Voraussetzung für die Hilfe durch das Land ist, dass Schäden in Höhe von
wenigstens 5.000 Euro entstanden sind und der Abschluss einer entsprechenden
Versicherung nicht möglich war. Neben Haushalten stellt NRW auch kleinen
Gewerbetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben Soforthilfe bereit für
Schäden von mindestens 10.000 Euro. Anträge können bei der Verwaltung des
Kreises Euskirchen gestellt werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.