Unterstützung für Rekonstruktion der Bastion am Schillerplatz möglich

In den vergangenen beiden Jahren gab es an der Bastion am Schillerplatz
umfangreiche Sanierungsarbeiten. Zur Umsetzung des 3. Bauabschnittes
fehlt derzeit noch die notwendige Finanzierung. Gemeinsam mit dem
Förderverein zum Wiederaufbau der Bastion am Schillerplatz e.V.
bittet die Landeshauptstadt Potsdam deshalb um Spenden für dieses
einmalige Denkmal.

Die Bastion wurde in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre als
Aussichtsplattform am Havelufer in der Nähe des heutigen Schillerplatzes
errichtet. Im Inneren befand sich eine Pumpstation zur Bewässerung der
Grünflächen der Siedlung. Die Grundform der Bastion selbst bestand aus
zwei mit ihren Durchmessern aneinander stoßenden Halbkreisen. Der
größere bildete die Aussichtsplattform, der kleinere die
vorspringende Exedra als Abschluss zur Wasserseite. Von der Wohnsiedlung
am Schillerplatz aus führte mittig eine Treppe zur Plattform. Zum
Uferweg hin befanden sich zwei Freitreppen. Der Betonsockel war mit
Ziegeln verblendet, die Brüstung bestand aus gemauerten Pfeilern mit
Sandsteinabdeckungen. Der Belag der Plattform wurde mit Sandsteinplatten
polygonal verlegt.

In den 1970er-Jahren verfiel das Bauwerk nach und nach. Vandalismus
führte schließlich dazu, dass das Bauwerk eine Gefahr für die
Sicherheit darstellte. Und so wurde die Bastion 1989 mit Erde
zugeschüttet und begrünt. Kurz zuvor war sie noch gemeinsam mit der
gesamten Siedlung unter Denkmalschutz gestellt worden.

Erst im Jahr 2005, durch Initiative des Fördervereins zum Wiederaufbau
der Bastion am Schillerplatz e.V., wurde das Bauwerk wieder freigelegt.
Seitdem engagiert sich der Förderverein für den Wiederaufbau. So wurde
das Projekt bis 2015 komplett aus Spendengeldern finanziert. Darunter
fielen die Freilegung des Bauwerkes, die Instandsetzung des Pumpenraumes
sowie die Aufmauerung des Betonsockels. Seit 2016 fließt auch Geld aus
anderen Quellen. Für die ersten beiden Bauabschnitte wurden zusätzlich
Spendengelder der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sowie städtische
Haushaltsmittel eingesetzt.

Bürgerinnen und Bürger, die das Projekt mit einer Spende unterstützen
möchten, können dabei helfen, die Finanzierung für den dritten
Bauabschnitt zu sichern.

Spendenkonto:
Förderverein zum Wiederaufbau der Bastion am Schillerplatz e.V.
IBAN: DE21 1605 0000 3501 0010 01
BIC: WELADED1PMB
Verwendungszweck: Spende Bastion

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.