Trickbetrug

Potsdam, Nördliche Innenstadt, Charlottenstraße

Freitag, 12.08.2016, 15:00 Uhr

 

Die 81-jährige Geschädigte aus Potsdam erhielt am Freitag gegen 15:00 Uhr einen Anruf einer männlichen Person. Diese gab sich am Telefon als Polizist aus und erzählte, dass ihr Sohn einen Verkehrsunfall hatte und nun im Krankenhaus sei. Bei einem erneuten Anruf forderte die männliche Person 3000,00 Euro von der Geschädigten, um eine Sicherstellung des Fahrzeuges ihres Sohnes zu verhindern. Da die Geschädigte das Geld nicht aufbringen konnte, wurde eine Summe von 500 Euro vereinbart, welche kurze Zeit später durch eine Dame abgeholt wurde.

 

Die Polizei warnt vor solchen Betrügereien und weist daraufhin, in solchen Fällen kein Bargeld heraus zu geben und die Polizei zu informieren!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.