TRAUMJOBS ab 20. NOVEMBER im BRANDENBURGER THEATER

TRAUMJOBS

KLASSENZIMMERSTÜCK VON JOHN VON DÜFFEL

VORAUFFÜHRUNG

Empfohlen ab Klassenstufe 9 – 12

Berufsberatung im Klassenzimmer – ein weiterer Pflichttermin, in den niemand große Erwartungen setzt. Der Berufsberater mit dem akzentfreien Deutsch fängt gar nicht erst an, den Schülern mögliche Karrieren als Elektrotechniker oder Kosmetikerin schmackhaft zu machen. Stattdessen fallen schon bald Sätze wie: „Die Camorra tut was für ihre Leute. Bei uns fällt keiner durchs Netz.“ Arbeitslosigkeit, Armut und das Gefühl, von der Politik im Stich gelassen zu werden, haben das organisierte Verbrechen in Neapel groß gemacht. Im Osten Deutschlands ist die Ausgangslage ähnlich günstig. Nüchtern und anschaulich berichtet der Berufsberater vom eigenen Werdegang. Vom Vater, der dem System seiner Heimatstadt entkommen wollte und doch nicht einmal sein Kind davor bewahren konnte. Von Erfolg, Geld, Anerkennung. Und dann: die unbeabsichtigte Mitschuld am Tod eines Menschen…

Geschrieben ohne jeden Anflug moralischer Überlegenheit, ist Traumjobs ein Stück über vermeintlich leichte Wege und die Verantwortung, die letztlich jeder für sich selbst trägt.

Regie: Gundula Weimann

Es spielt Anne Osterloh

DIENSTAG, 20. NOVEMBER 2018 UM 19.30 UHR

DONNERSTAG, 22. NOVEMBER 2018 UM 18.00 UHR

FONTANEZIMMER

Eintrittspreis: 4,- €

Kartentelefon: 03381 – 511 111

brandenburgertheater.de

Aufführungen in Brandenburger Schulen:

FREITAG, 11. JANUAR 2019 UM 09.00 UHR + 11.00 UHR

DIENSTAG, 29. JANUAR 2019 UM 09.00 UHR + 11.00 UHR

MITTWOCH, 30. JANUAR 2019 UM 09.00 UHR + 11.00 UHR

DONNERSTAG, 29. JANUAR 2019 UM 09.00 UHR + 11.00 UHR

John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, arbeitet als Autor und Dramaturg und lehrt zudem an der Universität der Künste, Berlin. Er hat Romane, Essays, Übersetzungen und Bearbeitungen veröffentlicht. Für seinen Debütroman „Vom Wasser“ (1998) wurde er u. a. ausgezeichnet mit dem Aspekte-Literaturpreis des ZDF, dem Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt sowie dem Mara-Cassens-Preis des Literaturhauses Hamburg. Für seinen Roman „Houwelandt“ (2004) erhielt er den Nicolas-Born-Preis des Landes Niedersachsen.

Zu seinen Stücken und Bearbeitungen zählen „Buddenbrooks“ nach Thomas Mann (2005), „Traumjobs“ (2009) und „Alle sechzehn Jahre im Sommer“ (2012).

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.