Werbeanzeigen

Tagung im Rechenzentrum LADEN LOKAL Räume Sichtbarkeit Vernetzung am 17.12.

LADEN [ ] LOKAL: Tagung im Rechenzentrum zu Räumen, Sichtbarkeit und Vernetzung bringt bundesweite und landesweite Expertise zu Kreativ- und Zukunftsorten zusammen

Am 17. Dezember veranstaltet die Stiftung SPI im Rechenzentrum die Tagung „LADEN [ ] LOKAL“. Eine Diskussion widmet sich der Frage, wie lokale ProduzentInnen und lokale Ladenfläche in einer diversen Innenstadt zusammen kommen. Eine Keynote bringt internationale und deutschlandweite Beispiele von Stadtentwicklung an und mit Kreativorten nach Potsdam. In einem abschließenden Netzwerktreffen kommen VertreterInnen von Kreativ- und Zukunftsorten aus ganz Brandenburg zusammen.

Wie laufen die Prozesse im „Creative Planning“, nutzerInnezentriert, gemeinwohlorientiert für eine lebendige, zukunftsfähige Stadt? Wie gehen andere Kommunen mit Kreativen Hubs und ihren Effekten auf Stadtentwicklung um? Wie bleiben Innenstädte divers, mit inhaberbetriebenen Fläche und lokalen Sortimenten? Wie kriegen lokalen ProduzentInnen Zugang zu teuer werdenden Flächen oder bleibt nur das Ausweichen auf den online Vertrieb? Wie können städtische und ländliche Kreativorte sich gegenseitig unterstützen, wie MacherInnen von Land und Stadt in Austausch geraten? Diese und andere Fragen behandelt die Tagung am 17. Dezember von 10 bis 17 Uhr im Kosmos im Rechenzentrum Potsdam. Die Teilnahme ist gratis, die Anmeldung nun möglich auf: https://www.eventbrite.de/e/tagung-laden-lokal-raum-sichtbarkeit-vernetzung-tickets-52601941824

PROGRAMM

09:30 Uhr

[Get – In]

10:00 – 12:00 Uhr

[Diskussion] „Original lokal trifft Franchise – Lokale Produkte in lokalen Läden”

Im Gespräch über Innenstadtentwicklung und Einzelhandelskonzepte sind die Potsdamer Ladeninhaberin Ulrike Eisenreich, Bärbel Schälicke von der AG Innenstadt, Michael Schneider von der IHK Potsdam und Claudia Rackwitz, zuständig für den Einzelhandel bei der Wirtschaftsförderung Potsdam sowie Stefanie Raab, coopolis mit externer Leerstandsexpertise.

[Mittagssnack]

13:00 – 14:30 Uhr

[Keynote] „Wundertüten der Stadt- und Standortentwicklung”

Internationale und deutsche Beispiele des „Creative Placemaking” und des „Cultural Planning“

Vortrag von Andreas Krüger, Belius GmbH, Raumstrategien für ungewöhnliche Orte und Menschen

Zwischendurch

[Tour] Rundgang durchs Eckige”

durch das Haus und Besuch einiger Ateliers und Büros.

15:30 – 17:00 Uhr

[Netzwerktreffen] „Stadt Land Schluss”

Menschen aus Potsdamer und Brandenburger Kreativ- und Zukunftsorten kommen zusammen. Mit Input zu Aktivitäten und Vorhaben in der Fläche Sabeth Kerkhoff, Kreativorte Brandenburg.

…………………………………………………………………………………………………………….

Die Tagung findet im Rahmen eines zweiteiligen Projekts statt, welches die Potentiale der Kreativszene Potsdams und der Region beleuchtet und sichtbar macht. Der Tagung geht am 15. Dezember der Markt „Kunstschnee 3.0 am Rechenzentrum – Lokales von Schmuck bis Siebdruck” voraus, auf dem sich über 20 lokale KünstlerInnen und Kreative mit ihren Produkten präsentieren. Beides sind Veranstaltungen der Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg Nord-West, die vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg gefördert werden.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: