#Cottbus: Gefährliche Körperverletzung – Körperverletzung und Widerstand

Körperverletzung und Widerstand

Am Samstag um 19:25 Uhr wurde die Polizei in die Burgstraße gerufen. Dort geriet eine private Geburtstagsfeier von neun 16- bis 38-jährigen Personen aus dem Ruder, nachdem es zu verbalen Auseinandersetzungen und einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einer 18-jährigen deutschen und einem 18-jährigen syrischen Jugendlichen in der Wohnung und vor dem Wohnhaus kam. Die Einsatzkräfte der Polizei wurden beim Eintreffen beschimpft. Eine Person skandierte „Ausländer raus“. Daraufhin erhielten die alkoholisierten Feiernden Platzverweise. Ein 21- und ein 19-Jähriger kamen dem nicht nach und wurden in Gewahrsam genommen. Die 18-Jährige, welche vorher schon mit dem syrischen Jugendlichen aneinander geriet, griff nun einen Polizeibeamten an. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde auch sie in die Polizeiinspektion Cottbus gebracht. Dort wurde zur Beweissicherung ein Atemalkoholtest (1,14 Promille) sowie eine Blutprobe durchgeführt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Gefährliche Körperverletzung

Zwischen fünf Deutschen und zwei unbekannten ausländisch aussehenden Personen kam es am Samstag gegen 22:30 Uhr vor der Spreegalerie zu einer verbalen Auseinandersetzung. Wenig später eskalierte die Situation und ein deutscher Mann schubste einen der Ausländer. Einer der beiden Unbekannten sprühte daraufhin Reizgas gegen einen 18- und einen 29-jährigen Deutschen aus der 5-köpfigen Gruppe. Die beiden Ausländer ergriffen danach die Flucht in unbekannte Richtung und ließen das Pfefferspray zurück. Die Geschädigten lehnten eine ärztliche Versorgung durch Rettungskräfte ab. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

#Treuenbrietzen: Einbruch in einem im Bau befindlichen Einfamilienhaus

#Treuenbrietzen, Frohnsdorf – Samstag, 20.01.2018, 14.15 Uhr –

 

Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters ein und entwendeten aus dem Keller eine zurzeit unbekannte Menge und Art von Werkzeugen. Das Haus ist derzeit eine Baustelle und nicht bewohnt.

Hinweise zu Täterschaft oder Tatbegehung können der ermittlungsführenden Behörde PI Brandenburg über die Telefonnummer 03381-5600 oder den Webauftritt www.polizei.brandenburg.de mitgeteilt werden

Bad Belzig: Schlägerei im Wohngebiert

Bad Belzig, Hans-Marchwitza-Straße – Freitag, 19.01.2018, 21:50 Uhr – 

 

Durch Anrufer wurde beobachtet, wie sich ca. 10 bis 15 Personen in der Öffentlichkeit schlagen. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass auf eine Person eingeschlagen wurde. Wer oder wie viele dieses aus der Gruppe heraus taten, konnten die Anrufer nicht sagen. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnten am Ort 5 Personen (u.a. die Beschuldigten und Geschädigter) angetroffenen werden. Diese gaben geschlossen an, dass es nur zu einer verbalen Auseinandersetzung kam.

Nach Befragen und Ermittlungen vor Ort und im Umfeld wurde bekannt, dass der Geschädigte von mehreren Personen geschlagen wurde und schließlich durch die Rettung behandelt wurde.

Bei der Befragung des Opfers konnten zum Tathergang nur wenige Erkenntnisse gewonnen werden, da sich dieser scheinbar nicht äußern/erinnern wollte oder konnte.

Der Geschlagene wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Bad Belzig gebracht, konnte aber das Krankenhaus nach der Behandlung wieder verlassen.

Gegen die drei mutmaßlichen Schläger (Alter 26, 28 und 33 Jahre)  wurde von Amtswegen eine Strafanzeige gefährliche Körperverletzung aufgenommen. Die Personen konnten nach der Identitätsfeststellung den Ort verlassen. Alle Personen sind polizeilich bekannt und standen unter Alkoholeinfluss.

#Fichtenwalde: Versuchter Einbruch in einer Arztpraxis – Einbruch in einer KITA

#Fichtenwalde, Eichenstraße – Freitag, 19.01.2018, 07:55 Uhr – 

Einbruch in einer KITA – 

Durch die Leiterin der Kita wurde bekannt, dass Unbekannte eine Fensterscheibe der Kindertagesstätte zerstörten und sich somit Zugang zum Gebäude verschafften.

In der Kita konnten Spuren von dem oder den Einbrecher gefunden und sichergestellt werden.

 

#Fichtenwalde, Am Markt – Freitag, 19.01.2018, 08:00 Uhr – 

Versuchter Einbruch in einer Arztpraxis – 

Durch die Inhaberin der hiesigen Allgemeinarztpraxis wurde über Notruf bekannt, dass Unbekannte versuchten die Eingangstür der Praxis aufzuhebeln. Ein Eindringen in den inneren Bereich gelang nicht, sodass lediglich Sachschaden an der Haustür entstand.

Die Polizei sicherte Spuren.

#Cottbus: Versammlung Zukunft Heimat e.V

 #Cottbus:          Am Samstag führte der Verein „Zukunft Heimat“ eine Versammlung am Einkaufszentrum „Blechen Carré“ in der Karl-Liebknecht-Straße in Cottbus durch. Für die Dauer der Veranstaltung wurde eine Richtungsfahrbahn der Karl-Liebknecht-Straße gesperrt, dadurch kam es bis zirka 15:00 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Cottbuser Innenstadt. Nach Beendigung der Versammlung, gegen 15:00 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von zwei Sachverhalten die im Zusammenhang mit der Versammlung stehen. Zum einen schubste ein 44-jähriger Mann eine, auf einer Bank stehende Journalistin, die gerade Fotos anfertigte. Die Frau konnte sich abfangen und blieb unverletzt. Fast zeitgleich rempelte ein 25-jähriger Mann einen Journalisten an. Dadurch viel das Handy des Journalisten zu Boden und wurde beschädigt. Beide Tatverdächtige konnten durch Polizeibeamte in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen und versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Weitere Störung oder Straftaten sind der Polizei nicht bekannt geworden.

1 2 3 784