Zeugensuche nach sexueller Belästigung in Neubrandenburg

#Neubrandenburg (ots) – Am 17.07.2018 gegen 19:00 Uhr teilte eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mit, dass eine männliche Person im Juri-Gagarin-Ring in Neubrandenburg Passanten und auch Kinder mit dem Ziel sexueller Handlungen anspricht.

Es wurden umgehend drei Funkstreifenwagenbesatzungen zum Einsatzort beordert. Zur Personenbeschreibung war bekannt, dass der Mann ein kariertes Hemd und eine graue Hose tragen soll. Den alarmierten Beamten gelang es aufgrund der Hinweise einen 62-jährigen Mann, auf den die Beschreibung zutraf, in der Otto-Lilienthal-Straße zu stellen. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatte sich folgender Sachverhalt zugetragen.

Die 19-jährige Hinweisgeberin und ihre 20-jährige Freundin hatten sich gegen 18:50 Uhr im Juri-Gagarin-Ring aufgehalten und wurden von dem 62-Jährigen angesprochen. Er fragte die jungen Frauen in gestikulierender Weise, ob sie Geschlechtsverkehr mit ihm haben möchten, was beide ablehnten. Der Beschuldigte entfernte sich daraufhin in Richtung Raiffeisenbank. Da den beiden Frauen der Mann komisch vorkam folgten sie ihm. Hierbei konnten sie beobachten, wie der Beschuldigte einen Mann mit einem Baby auf dem Arm ansprach. Was zwischen den Personen gesprochen wurde konnten die Frauen nicht hören.

Der Beschuldigte setzte seinen Weg in Richtung Ziolkowskistraße fort und traf auf dem Parkplatz des schwarzen Netto-Marktes auf eine weitere männliche Person an einem Pkw VW Passat, die in Begleitung eines ca. 12-jährigen Mädchens war. Nach einem kurzen Gespräch begab sich der Beschuldigte weiter in Richtung Sparkasse. Die beiden Zeuginnen konnten, bevor sie die Verfolgung fortsetzen, in Erfahrung bringen, dass der Beschuldigte den Mann gefragt hatte, ob das Mädchen noch zu haben sei, was dieser verneinte.

Auf Höhe des KIK-Marktes fuhr ein ca. 4-jähriges Mädchen mit ihrem pinken Fahrrad auf dem Gehweg. Die Eltern gingen einige Meter dahinter. Der Beschuldigte begab sich hinter das Kind, hob es vom Fahrrad hoch und hielt es fest. Die Eltern griffen sofort ein und unterbanden die Handlung. Der Beschuldigte setzte seinen Weg fort und konnte wenig später von den alarmierten Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg gestellt werden.

Die Familie mit dem Kind hatte sich bereits vor dem Eintreffen der Polizei entfernt und konnte auch im Rahmen einer Absuche der Örtlichkeit nicht mehr festgestellt werden.

Eine Überprüfung des in Gewahrsam genommenen 62-jährigen Beschuldigten ergab, dass dieser offenbar psychisch erkrankt ist. Aufgrund dessen erfolgte die Einweisung des Beschuldigten in die psychiatrische Abteilung des D.-Bonhoeffer-Klinikum.

Gegen den 62-jährigen ermitteln nun die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg wegen des Verdachtes der sexuellen Belästigung.

Bereits in den Mittagsstunden war der Beschuldigte in der Krämerstraße auffällig geworden, nachdem er einen Mann und dessen 8-jährige Tochter in ähnlicher Weise belästigte.

Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte bzw. Zeugen. Außerdem suchen wir den Mann, der in Begleitung des ca. 12-jährigen Mädchens auf dem PP des Netto-Marktes war und den Mann, welcher mit dem Baby auf dem Arm angesprochen wurde sowie die Familie des scheinbar 4-jährigen Mädchens. Wir bitten diese Personen und weitere Geschädigte sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 zu melden.

Werbeanzeigen
1 2 3 40.530