Wer kennt diesen Mann ?

Fürstenwalde/Spree –

Am 09. Januar ereignete sich in Fürstenwalde gegen 04:30 Uhr ein versuchter Raub. Eine bisher unbekannte männliche Person versuchte einer Frau in der Lotichiusstraße die Tasche zu entreißen. Dabei wurde die Frau an Ihren Händen verletzt. Mit Hilfe der Geschädigten entstand nun dieses Phantombild. Die Polizei fragt, wer kennt diesen Mann oder kann Angaben darüber machen, wo er sich aufhält.

Ermittlungen ergaben, dass er sich in der Vergangenheit oft gegen 05:00 Uhr auf dem Bahnhofsgelände  und den Bahnsteigen aufgehalten haben soll.

Quelle: Polizeiinspektion
Oder – Spree/Frankfurt (Oder)

Personenbeschreibung:

ca. 35 bis 38 Jahre alt

ca. 180 bis 185 cm groß

dunkle Haare

Nationalität: vermutlich deutsch

ortsüblicher Dialekt

schlanke bis kräftige Gestalt

Bekleidung:

Schwarze Wollmütze, dunkelgraue Bundjacke, dunkelgraue Schnürschuhe, dunkelgrauer, alter Rucksack

Täter war mit einem alten, schwarzen Herrenrad unterwegs.

Hinweise bitte an die Polizei in Fürstenwalde unter der Telefonnummer 03361-568 0 oder jede andere Polizeidienststelle.

#Polizeimeldung – Landkreis Oder-Spree/Frankfurt (Oder): Frankfurt (Oder) – Mit Straßenbahn kollidiert – Fürstenwalde/Spree – Räder gestohlen – BAB12 – Aufgefahren – #Eisenhüttenstadt –Diebe hinterlassen Schaden

#Eisenhüttenstadt –Diebe hinterlassen Schaden

In der Nacht zum 14.01.2018 verschafften sich noch Unbekannte gewaltsam Zugang zu einer Freizeiteinrichtung in der Oderlandstraße. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und stahlen eine unbekannte Menge Bargeld. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Frankfurt (Oder) – Dieb kam nicht weit

Durch eine Anruferin erhielt die Polizei in den Morgenstunden des 14.01.2018 Kenntnis von einem Einbruch in einen Bungalow im Buschmühlenweg. Aufgrund der Beschreibung der mitgeführten Gegenstände konnte der Mann im Bereich des Carthausplates  festgestellt werden, flüchtete aber. In der Gubener Straße war die Flucht zu Ende. Während der Kontrolle des 44-Jährigen leistete dieser Widerstand gegenüber den Polizisten und es kam zu einer Rangelei, bei der ein parkendes Fahrzeug beschädigt wurde.  Die Polizeibeamten nahmen den Mann vorläufig fest. In seinem Gepäck befanden sich diverse Gegenstände, zu denen er keine Herkunftsangaben geben konnte sowie diverses Werkzeug. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei konnte er nach Hause gehen.

Frankfurt (Oder) – Mit Straßenbahn kollidiert

Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte am 15.01.2018, gegen 6:50 Uhr, die Fahrerin eines PKW Skoda mit einer Straßenbahn in der Heilbronner Straße. Die 47-jährige Fahrerin sowie die Insassen der Straßenbahn blieben unverletzt. Die Fahrzeuge konnten die Fahrt selbständig fortsetzen.  Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 4.000 Euro.

#Storkow (Mark) – Ohne Führerschein unterwegs

Am 14.01.2018, gegen 11:45 Uhr, stoppten Polizeibeamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle den Fahrer eines PKW VW in der Schloßstraße. Der 39-Jährige konnte auf Verlangen der Beamten keinen Führerschein vorlegen, da ihm dieser bereits entzogen wurde. Außerdem verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Für ihn endete die Fahrt im Krankenhaus zur Blutentnahme.

Fürstenwalde/Spree – Räder gestohlen

Unbekannte stahlen in der Nacht zum 13.01.2018 die Räder von zwei Fahrzeugen eines Autohauses in der Saarower Chaussee. Die Fahrzeuge standen auf dem Freigelände des Autohauses. Der Schaden wird mit ungefähr 1.000 Euro angegeben.

BAB12 – Aufgefahren

Am 14.01.2018, gegen 21:50 Uhr, kam es auf der BAB 12, zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde und Briesen zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 54-jährige Fahrer eines PKW Renault auf einen vor ihm fahrenden PKW Opel auf. Die beiden Fahrer erlitten dabei leichte Verletzungen. Während der Kontrolle des 54-Jährigen bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein entsprechender Test zeigte einen Wert von 1,90 Promille an. Während der Fahrer des PKW Opel seine Fahrt fortsetzen konnte, endete für den Renaultfahrer an dieser Stelle die Fahrt im eigenen PKW. Für ihn ging es im Streifenwagen weiter zum Krankenhaus und dort zur Blutentnahme. Der Sachschaden wird mit ungefähr 4.000 Euro angegeben.

#Beeskow: Verkehrsunfall mit Personenschaden – Trunkenheit im Verkehr

Trunkenheit im Verkehr

Bei einer Verkehrskontrolle in Beeskow stellten Polizeibeamte des Polizeireviers Eisenhüttenstadt am Sonnabend gegen 21:10 Uhr einen Ford-Fahrer in der Radinkendorfer Straße fest. Da bei dem 63-jährigen Alkohol in der Atemluft festgestellt worden war, wurde er einem entsprechenden Test unterzogen. Dieser ergab einen Wert von 0,98 Promille. Zudem bemerkten die Beamten eine Schreckschusswaffe in der Tasche der Fahrertür, wofür der Beeskower keinen Waffenschein vorlegen konnte. Diese wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem muss er nun mit einem Ermittlungsverfahren rechnen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der L 411 zwischen Abzweig Sauen und Raßmannsdorf wurde die Polizei am Sonnabend gegen 11:20 Uhr gerufen.

Hier hatten Baumfällarbeiten stattgefunden, wobei auch ein Baum quer auf der Straße lag. Dies bemerkte eine 72-jährige Citroen-Fahrerin zu spät und fuhr gegen das Hindernis auf der Fahrbahn. Dabei verletzte sich die Fahrerin aus dem Raum Neubrück zum Glück nur leicht. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Gegen den Waldarbeiter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unzureichender Sicherung der Arbeitsstelle eingeleitet.

#Eisenhüttenstadt: Ruhestörung durch lautstarkes Abspielen von Musik – Einbruch in Pizzeria

Einbruch in Pizzeria

Durch den oder die unbekannten Täter wurde eine Eingangstür einer Pizzeria, in der Saarlouiser Straße in Eisenhüttenstadt aufgebrochen. Anschließend wurden die Räumlichkeiten betreten und durchsucht. Weiterhin wurde versucht, ein Tresor gewaltsam zu öffnen. Letztendlich verließ man den Tatort mit mehreren Schlüsseln.

Die Schadenshöhe wurde auf 5.000,- Euro geschätzt. Zur Spurensuche und –sicherung kam Kriminaltechnik zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kripo geführt.

Ruhestörung durch lautstarkes Abspielen von Musik

Die Polizei wurde am Freitagabend zu einer Ruhestörung, in die Karl-Marx-Straße gerufen. Hier haben sich Mieter eines Mehrfamilienhauses über das lautstarke Abspielen von Musik beschwert.

Vor Ort konnte der Verursacher ausfindig gemacht werden. Er gab an, dass er Geburtstag habe und diesen feiert. Es erfolgte ein belehrendes Gespräch, infolge dessen der Verursacher die Musik leiser stellte.

Ein weiterer Einsatz wegen Ruhestörung gab es am Samstagabend gegen 22:30 Uhr im Brunnenring. Auch hier wurde lautstark Musik abgespielt, so dass die Ruhe in erheblichem Maß gestört war.

Beim Eintreffen der Beamten war die Ruhe bereits hergestellt. Da der Verursacher allerdings bekannt war, erfolgten ebenfalls ein klärendes Gespräch und die Ermahnung, die Ruhe einzuhalten.

Verstoß nach dem Waffengesetz

#Erkner – 

Durch Polizeibeamte wurde am Freitagabend gegen 18:30 Uhr, eine männliche Person in der Fürstenwalder Straße in Erkner einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle wurde ein Messer, ein sogenanntes Butterflymesser aufgefunden, das die Person (37 Jahre alt, Wohnhaft in Erkner) mitführte. Da ein Butterflymesser eine verbotene Hieb- und Stoßwaffe nach dem Waffengesetz ist, wurde dieser Gegenstand eingezogen und gegen die Person eine Strafanzeige wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz gefertigt.

1 2 3 214