Frankfurt (Oder): Mülltonnen brannten +++ Bei Verkehrsunfall verletzt +++ Erst geschubst und dann Widerstand geleistet +++ Zusammengestoßen

Erst geschubst und dann Widerstand geleistet –

Am 18.04.2018, gegen 17:50 Uhr, betrat ein Pärchen mit ihrem Hund einen Einkaufsmarkt am Hansaplatz. Zwei Frauen baten den Mann, der den Hund an der Leine führte, diesen draußen zu lassen. Daraufhin schubste der 19-Jährige die beiden Frauen, weg wobei die 31-Jährige leichte Verletzungen davon trug. Das Pärchen verließ daraufhin den Markt.  Beim  Hinausgehen zeigte der 19-Jährige den Hitlergruß und warf im Außenbereich mehrere Blumentöpfe um. Die Polizeibeamten konnten den Mann in der Beckmannstraße stellen und vorläufig festnehmen. Auf dem Weg zum Polizeirevier leistete er Widerstand und schlug einen Beamten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Mülltonnen brannten – 

Am 19.04.2018, gegen 3:20 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von Bränden in der Karl-Liebknecht-Straße und der Kantstraße. In beiden Fällen haben dort aus bisher ungeklärter Ursache mehrere Mülltonnen gebrannt. Kräfte der Feuerwehr konnten die Brände löschen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Bei Verkehrsunfall verletzt –

Im Baumschulenweg ereignete sich am 19.04.2018, gegen 8:45 Uhr, ein Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärter Ursache stieß ein PKW Skoda mit einem Fußgänger zusammen. Bei dem Unfall erlitt der 42-jährige Fußgänger Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 350 Euro.

Zusammengestoßen – 

Gegen 10 Uhr kam es am 19.04.2018 in der August-Bebel-Straße zu einem Verkehrsunfall. Dort stießen aus bisher unbekannter Ursache drei PKW zusammen. Beteiligt waren eine PKW Audi, ein PKW Alfa und ein PKW BMW. Die Fahrer blieben unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrten mit ihren Fahrzeugen fortsetzen. Der Sachschaden wurde mit rund 3.000 Euro angegeben.

Werbeanzeigen
1 2 3 639