ZDF-Magazin “Frontal 21”: Freiwillige Feuerwehrleute besser absichern

Feuerwehrverbandspräsident Ziebs: Attraktivität des Ehrenamts in Gefahr

Die rund eine Million Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland müssen bei Unfällen im Einsatz besser abgesichert sein. Dies fordert Feuerwehrverbandspräsident Hartmut Ziebs im ZDF-Magazin “Frontal21” (Sendung am Dienstag, 16. Januar 2018, 21.00 Uhr). “Unsere Feuerwehrleute riskieren ehrenamtlich täglich ihr Leben und ihre Gesundheit, um anderen Menschen zu helfen. Und da kann es nicht sein, dass sie vorher überlegen müssen, was kann ich tun, was darf ich tun, damit ich auch optimal abgesichert bin.”

Hintergrund für Ziebs Äußerung ist der Tod von zwei Feuerwehrkameraden in Brandenburg im September 2017. Durch einen Unfall bei Absicherung einer Unfallstelle auf der A2 sind zwei Familienväter gestorben. Bei der versicherungsrechtlichen Aufarbeitung des Unfalls kam heraus, dass ein Feuerwehrmann verheiratet war, der andere nicht. Dadurch hat eine hinterbliebene Partnerin Anspruch auf die Hinterbliebenenversorgung, die andere nicht. Das Land Brandenburg will die Hinterbliebenenversorgung im eigenen Land für Feuerwehrleute neu regeln und wirbt darüber hinaus für eine bundeseinheitliche Lösung.

Ein weiteres Problem gibt es für Feuerwehrleute bei der gesetzlichen Unfallversicherung. Denn oft bewerten Unfallkassen nicht das Unfallereignis als Ursache für einen körperlichen Schaden, sondern argumentieren, dass Vorschäden wie ein Bandscheibenvorfall oder ein geschädigtes Gelenk vorgelegen hätten. Der Rechtsanwalt und Feuerwehrmann Jörg Müßig kritisiert: “Den Feuerwehrleuten an der Basis ist diese Vorschadenproblematik so nicht bekannt.”

Feuerwehrverbandspräsident Hartmut Ziebs sieht langfristig die Attraktivität des Ehrenamts Feuerwehr in Gefahr: “Wenn sich hier der Gesetzgeber nicht eine sehr sinnvolle bundeseinheitliche Lösung einfallen lässt, wird im Bereich der Nachwuchsgewinnung ein Problem auf uns zukommen.”

http://frontal21.zdf.de

stern TV – Mittwoch, 17. Januar 2018, 22:15 Uhr live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka

Köln (ots) – Nach 50 Anfragen noch immer ohne Hilfe: Die dramatischen Auswirkungen des Hebammenmangels

Frauen, die nach 50 Anfragen noch immer ohne Hebamme sind und Kliniken, die Bewerberinnen schon in der achten Schwangerschaftswoche keinen Platz im Kreißsaal mehr garantieren können – die Folgen des Hebammenmangels in Deutschland sind dramatisch. Ein Grund sind die harten Bedingungen, unter denen die Geburtshelfer arbeiten müssen: schlechte Bezahlung, steigende Versicherungskosten, fehlende Anerkennung. Hebammen wie Silvia Kiel leiden unter der allgemeinen Entwicklung ihres Berufstandes und fühlen sich im Stich gelassen: “Es frustriert, man muss ständig kämpfen. Wir haben immer das Gefühl, es wird uns ein Stückchen schwerer gemacht, als es sein müsste”, sagt die Münchnerin. Dazu kommt, dass die Krankenkassen teils extreme Anforderungen an die Hebammen stellen: So werden ihnen etwa für Wochenbettbetreuung lediglich 20 bis 30 Minuten bezahlt – eine Zeitspanne, in der eine umfassende Versorgung kaum möglich ist. Doch welche Möglichkeiten gibt es, die Situation für Hebammen und Eltern zu verbessern? Darüber diskutiert Steffen Hallaschka am Mittwoch live mit der Hebamme Silvia Kiel und der Berliner Gesundheitssenatorin, Dilek Kolat (SPD).

Vom Ex-Mann hinter dem Auto hergeschleift: Wie Kader K. das Martyrium überleben konnte

Die Tat macht fassungslos: Im November 2016 wurde Kader K. im Streit von ihrem Ex-Mann mit Messerstichen und Axthieben lebensgefährlich verletzt, anschließend band Nurretin B. ihren Körper an die Anhängerkupplung seines Autos und schleifte die damals 28-Jährige mehrere hundert Meter weit hinter sich her. Der zweijährige Sohn der beiden saß mit im Wagen. Wie durch ein Wunder überlebte Kader K. die Attacke – schwerverletzt wurde die Frau in eine Klinik gebracht, nur eine Not-OP rettete sie. Zweimal mussten die Ärzte sie wiederbeleben. Noch heute leidet Kader K. unter den traumatischen Erlebnissen: “Jeder Schmerz erinnert mich daran, fast jede Nacht träume ich, dass er mich angreift, hinter mir herrennt und mir etwas antun möchte.” Doch trotz der schmerzhaften Erinnerungen geht Kader K. an die Öffentlichkeit und will so anderen Gewaltopfern Mut machen: Im Buch “Novemberwut” schildert die 29-Jährige ihre schrecklichen Erlebnisse. Am Mittwoch erzählt Kader K. bei stern TV gemeinsam mit ihrem Anwalt Roman von Alvensleben von den dramatischen Ereignissen und davon, was ihr für die Zukunft Mut macht.

Außerdem in der Sendung:

Als Atheistin drohte ihr die Todesstrafe: Wie Saudi-Araberin Rana Ahmad ihr neues Leben in Deutschland genießt

Wie ein Berliner Verein perspektivlose Jugendliche zurück in die Gesellschaft holen will

Wirbel um Wendler-Fotos: Wie einfach lassen sich Bauchmuskeln mit Farbe faken?

 

Quelle: STERN TV

Sarah-Janes Übernachtungsidee und Haralds Plan “Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie!”

Ausstrahlung: Mittwoch, 17. Januar 2018 um 20:15 Uhr bei RTL II

München (ots) – Neue Geschichten rund um die sympathische Großfamilie

Der Baustellenwahnsinn geht in die nächste Runde: Die Wollnys ackern wieder im neuen Haus. Um die Familie zu entlasten, schlägt Sarah-Jane vor, künftig auf der Baustelle zu übernachten. Doch Mama Silvia ist davon überhaupt nicht begeistert. Währenddessen hat Harald eine Idee, wie die Wollnys in Zukunft effektiver arbeiten und Geld sparen könnten. Doch sein Plan findet nicht bei allen Familienmitgliedern Anklang.

Tatendrang bei den Wollnys: Groß und Klein helfen fleißig bei den Bauarbeiten im neuen Haus mit. Sarah-Jane möchte ihre Familie unbedingt entlasten. Bisher war sie immer darauf angewiesen, dass jemand sie zur Berufsschule fährt und auch wieder abholt. Die 17-Jährige schlägt vor, künftig auf der Baustelle zu nächtigen, denn von dort fährt der Bus direkt zur Berufsschule. Doch bei der Vorstellung, dass Sarah-Jane nachts alleine auf der

Baustelle ist, wird Silvia angst und bange. Werden Mutter und Tochter einen Kompromiss finden?

Volle Kraft voraus: Da Silvia zurzeit gesundheitlich angeschlagen ist, übernimmt Harald die Bauleitung in Ratheim. Ihr Angebeteter möchte das Projekt nun endlich voranbringen. Ihm fällt auf, dass die Familie bisher überall gleichzeitig gewerkelt hat und sich dabei in Details verloren hat. Harald entwickelt einen Plan, wie die Familie effizienter arbeiten und auch Geld sparen könnte. Vor allem die älteren Kinder sind von dieser Idee nicht begeistert. Kann Silvias Partner sie überzeugen?

Zudem planen die Kinder eine Überraschung für Mama Wollny. Um sich bei ihr für die Mühen der letzten Wochen zu bedanken, möchten die Schwestern ein vorzeitiges Richtfest auf der neuen Baustelle organisieren. Dabei darf Silvia von den Vorbereitungen natürlich nichts mitbekommen, doch das ist bei diesem Familienoberhaupt alles andere als einfach.

“Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie!” Deutschlands wahrscheinlich bekannteste Großfamilie sind: Die Wollnys. In Neuss am Rhein lebt Mama Silvia gemeinsam unter einem Dach mit acht ihrer elf Kinder sowie mit Flo und Peter, den beiden Schwiegersöhnen in spe. Mittlerweile gehört auch Silvias Freund Harald fest dazu. Im Haus der Wollnys ist immer etwas los – ob Schule, Privates oder Freizeit – und die Belange der Familienmitglieder sind vielfältig. Klar, dass sich die vielen kleinen und großen Wollnys da umeinander kümmern! Denn nur mit Humor und Zusammenhalt meistert man die Höhen und Tiefen des Alltags gemeinsam.

RTL-Programm von Dienstag, den 16.01.2018 bis Montag, den 22.01.2018


Di., 16.01.2018
20:15 Uhr: Bones – Die Knochenjägerin
Foto: MG RTL D / FOX
21:15 Uhr: Bones – Die Knochenjägerin
Foto: MG RTL D / FOX
22:15 Uhr: CSI – Den Tätern auf der Spur
Foto: MG RTL D / CBS

Mi., 17.01.2018
19:40 Uhr: Gute Zeiten, schlechte Zeiten
Foto: MG RTL D / Rolf Baumgartner
20:15 Uhr: Der Bachelor
Foto: MG RTL D
20:15 Uhr: Der Bachelor
Foto: MG RTL D / Tom Clark

Do., 18.01.2018
20:15 Uhr: Der Lehrer
Foto: MG RTL D / Frank Dicks
21:15 Uhr: Magda macht das schon!
Foto: MG RTL D / Reiner Bajo
21:45 Uhr: Beste Schwestern
Foto: MG RTL D / Guido Engels

Fr., 19.01.2018
20:15 Uhr: Wer wird Millionär?
Foto: MG RTL D / Frank Hempel
21:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Arya Shirazi
21:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Sa., 20.01.2018
20:15 Uhr: Deutschland sucht den Superstar
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius
22:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Stefan Menne
22:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

So., 21.01.2018
19:05 Uhr: Vermisst
Foto: MG RTL D / Endemol Shine
20:15 Uhr: Der Kaufhaus Cop 2
Foto: MG RTL D
22:10 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Mo., 22.01.2018
20:15 Uhr: Wer wird Millionär?
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius
22:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Stefan Menne
22:15 Uhr: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

RTL Kommunikation Aktuell 16.-22.01.18

“Beste Schwestern”, Do., 18.01., 21:45 Uhr, 8 Folgen
Geschwister sind was Wunderbares – manchmal!

Geschwister-Beziehungen sind ein “unkaputtbares” Bündnis, aber auch kein Spaziergang. Kaum verbringt man ein paar Stunden miteinander, bringt der eine den anderen wie gewohnt auf die Palme. Willkommen bei den Gumpert-Schwestern! Comedy-Star Mirja Boes und Sina Tkotsch (“Ein Fall für zwei”) spielen die Hauptrollen in der neuen achtteiligen Sitcom, die mit viel Charme, Spaß und Tempo vom den typischen Kämpfen zwischen Geschwistern erzählt. Eva Gumpert: alleinerziehende Tierpflegerin und verantwortungsvolle große Schwester von Toni Gumpert. Ihres Zeichens Gelegenheitsjobberin, frisch zurück aus Ibiza und chaotisches Nesthäkchen. Kaum ist Toni bei Eva und ihrer Tochter Marie (Laurena Marisol Lehrich) eingezogen, kracht es gewaltig…

Eine Preview der ersten Folge können Sie HIER sehen.

> mehr…
1 2 3 471