Cottbus: Drei Einbrecher vorläufig festgenommen – Blechschäden und Sommerreifen – Werkzeug und Diesel gestohlen – Vorfahrtunfall – 2,03 Promille

Vorfahrtunfall

Ein mittäglicher Vorfahrtunfall ereignete sich am Montag in der Schmellwitzer/Ecke Rosa-Luxemburg-Straße. Dort waren ein PKW SEAT und ein MERCEDES-Transporter kollidiert, ohne dass jemand verletzt wurde. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrtüchtig.

 

Drei Einbrecher vorläufig festgenommen

Drei Einbrecher drangen am Dienstag gegen 01:00 Uhr in ein Geschäftshaus in der Max-Grünebaum-Straße ein. Dabei öffneten sie gewaltsam Türen zu einem Büro und zu Geschäftsräumen. Offenbar erbeuten sie noch kein Diebesgut. Im Rahmen sofortiger Fahndungsmaßnahmen stellten Polizeibeamte die drei 26, 30 und 34 Jahre alten Cottbuser, die hinlänglich wegen zahlreicher Straftaten bekannt sind und nahmen sie vorläufig fest. Sie hatten diverse Werkzeuge bei sich, die bei Einbrüchen benutzt werden. Die Einbruchwerkzeuge wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

 

2,03 Promille

Mit 2,03 Promille stellten Polizeibeamte am Dienstagmorgen gegen 03:20 Uhr in der Leipziger Straße einen 41 Jahre alten Autofahrer, der mit einem PKW DAEWOO unterwegs war. Der Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Am Auto entdeckten die Beamten leichte Unfallschäden, so dass weiterführende Ermittlungen eingeleitet wurden.

 

Blechschäden und Sommerreifen

 Ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro wurde gegen 05:00 Uhr am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in der Richard-Wagner-Straße verursacht, als ein Winterdienstfahrzeug beim Vorbeifahren einen PKW MAZDA streifte. In der Freiheitsstraße kollidierten gegen 06:00 Uhr zwei PKW bei einem witterungsbedingten Auffahrunfall. Ein Auto war noch mit Sommerreifen ausgerüstet. Auch hier blieb es bei einem Blechschaden von rund 1.000 Euro. In der Welzower Straße waren gegen 07:15 Uhr zwei PKW MAZDA in einen weiteren Auffahrunfall verwickelt. Schaden hier – rund 2.000 Euro.

 

Werkzeug und Diesel gestohlen

In der Nacht zum Dienstag zapften Unbekannte aus dem Tank eines Baggers in Willmersdorf etwa 300 Liter Dieselkraftstoff ab. Von einem Firmen-LKW, der über Nacht in der Mauster Straße stand, wurden zahlreiche Werkzeuge gestohlen. Der Schaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.   

#Cottbus: Fallrohre und Fensterbleche gestohlen – Unter Drogeneinfluss – Verkehrsunfall – Einbrecher gestellt

Unter Drogeneinfluss

Polizeibeamte kontrollierten kurz nach 20:00 Uhr am Sonntagabend in der Schweriner Straße den 36-jährigen Fahrer eines PKW AUDI. Der Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, gab aber an, Drogen konsumiert zu haben.
Ein 40 Jahre alter Autofahrer, der am Montagmorgen gegen 03:00 Uhr in der Franz-Mehring-Straße mit einem MERCEDES unterwegs war, stand ebenfalls unter Drogeneinfluss. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. In beiden Fällen wurden beweissichernde Blutproben veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

 

Fallrohre und Fensterbleche gestohlen

Am frühen Sonntagnachmittag wurde die Polizei über den Diebstahl von Regenfallrohren und diversen Fensterblechen informiert. Unbekannte waren auf ein Firmengrundstück in der Burger Chaussee gelangt, stahlen die Gegenstände und verursachten einen Schaden von rund 1.000 Euro.

 

Einbrecher gestellt

 Am Sonntagmittag entdeckte ein Mitarbeiter einer KITA in der Straße Am Spreeufer eine unbekannte männliche Person in den Räumen. Der Mann flüchtete sofort. Mit einer detaillierten Personenbeschreibung ausgestattet, konnten Polizeibeamte wenig später einen hinlänglich polizeibekannten 18-jährigen Cottbuser vorläufig festnehmen. Kriminaltechniker sicherten an der KITA, die der Mann gewaltsam betreten hatte, zahlreiche Spuren. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

 

Verkehrsunfall

Nach einer Unaufmerksamkeit stießen am Montagvormittag in der Hainstraße ein FORD-Kleinwagen und ein PKW NISSAN zusammen. Trotz eines Gesamtschadens von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

#Cottbus: Mit Schreckschusswaffe geschossen

#Cottbus:

In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurde die Polizei um 01:20 Uhr vor die Unterkunft einer Mädchenwohngruppe in die Karl-Marx-Straße gerufen. Ein 20-Jähriger drohte in einer Beziehungsangelegenheit seiner Freundin sich selbst Gewalt anzutun und gab mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe ab. Die Polizisten stellten Schreckschusswaffe und Munition sicher, beschlagnahmten den kleinen Waffenschein, fertigten eine Anzeige und nach eingehender Belehrung und entspannter Konfliktsituation konnte der junge Mann nach Hause gehen. Eine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben von Personen bestand nicht.

#Cottbus: Cottbuser Ehepaar von syrischen Jugendlichen angegriffen

#Cottbus:

Am Freitag kurz nach 16:00 Uhr wollte ein 51-Jähriger  aus Cottbus mit seiner 43-jährigen Ehefrau das Blechen Carre auf der Karl-Liebknecht-Straße betreten, als sie von drei syrischen Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 17 Jahren ohne Grund angegriffen wurden. Zwei von ihnen griffen den Mann tätlich an und versuchten ihn zu Fall zu bringen. Ein weiterer aus der Gruppe zog ein Messer.

Zu diesem Zeitpunkt griff ein beherzter Passant ein und kam dem Mann zur Hilfe. Verständigte Mitarbeiter des Wachschutzes ergriffen die drei Tatverdächtigten und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Es wurden Zeugen ermitteltet, Videoaufzeichnungen und das Messer sichergestellt. Der 14-Jährige ist der Polizei bereits als gewalttätig bekannt. Die Polizei bittet den beherzt eingreifenden Passanten sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich unter der Telefonnummer: 0355 4937 1227 bei der Polizeiinspektion Cottbus oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

#Cottbus: Verkehrsunfall mit Personenschaden – Auseinandersetzung in Straßenbahn – Blechschäden – Gestohlene Gegenstände sichergestellt

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 14:40 Uhr in der Gelsenkirchener Allee ereignete, wurde eine 52-jährige Fahrzeuginsassin verletzt. Ein PKW MERCEDES und eine TOYOTA waren infolge eines Fahrfehlers zusammengestoßen, die Höhe des Schadens wird mit rund 1.000 Euro angegeben.

Blechschäden

Gegen 14:00 Uhr am Donnerstag kam es in der Gelsenkirchener Allee zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines PKW MITSUBISHI stieß gegen einen PKW OPEL und verursachte dadurch einen Sachschaden von geschätzten 1.500 Euro. In der Bautzener Straße nahm der Fahrer eines PKW BMW einem MAZDA gegen 16:00 Uhr die Vorfahrt, so dass es zu einem Blechschaden von zirka 3.000 Euro kam. Es wurde niemand verletzt. Unaufmerksamkeit war die Unfallursache am Donnerstagnachmittag gegen 17:00 Uhr in der Thiemstraße. Zwei PKW VW waren dort kollidiert und hatten einen Gesamtschaden von schätzungsweisen 1.000 Euro zu beklagen.

Sicherstellung

Bei der Kontrolle einer 31-jährigen Frau in der Schweriner Straße am Donnerstagnachmittag gegen 15:00 Uhr, konnten Polizeibeamte insgesamt sechs Cliptütchen mit Betäubungsmittelanhaftungen fest- und sicherstellen. Gegen die polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretene Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Ladendieb in Gewahrsam

Nachdem am Donnerstagnachmittag ein Mann beim Diebstahl in einem Supermarkt in der Uhlandstraße erwischt wurde, setzte er sich durch Schläge erheblich zu Wehr. Gegen 15:45 Uhr verständigte Polizeibeamte nahmen den mittlerweile von Kunden Gebändigten, 34-Jährigen mit ins Polizeigewahrsam. Sein Diebesgut, eine Flasche Whiskey im Wert von rund sieben Euro, musste er im Geschäft lassen.

Gestohlenes Fahrrad sichergestellt

Polizeibeamte konnten am Donnerstagnachmittag gegen 17:00 Uhr ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad in der Juri-Gagarin-Straße fest- und sicherstellen. Der 27-Jährige, der das weiße Mountainbike bei sich hatte, muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen.

Auseinandersetzung in Straßenbahn

In einer Straßenbahn in der Vetschauer Straße kam es am Freitagmorgen gegen 08:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Zwei Kontrolleurinnen baten einen 23-jährigen Fahrgast seine Schuhe von der Sitzbank zu nehmen. Dies gefiel dem Mann nicht, so dass er eine 34-jährige Kontrolleurin anspuckte und sie mit dem beschuhten Fuß trat. Weiterhin versuchte er die zweite Fahrkartenprüferin zu treten, was ihm nicht gelang. Anschließend beschädigte er die Tür der Straßenbahn mittels eines weiteren Fußtritts. Dem Fahrgast wurde ein Hausverbot ausgesprochen, die Polizei leitete Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

Denkmal beschmiert

Unbekannte Personen beschmierten das im Puschkinpark befindliche „Denkmal für Opfer des Faschismus“ mit schwarzer Farbe. Die Polizei wurde am Freitagvormittag gegen 10:15 Uhr über die undefinierbaren Zeichen in den Maßen von zirka 70 mal 30 Zentimetern informiert und leitete Ermittlungen ein.

Gestohlene Gegenstände sichergestellt

Polizeibeamte konnten am Donnerstagnachmittag im Zuge von Ermittlungen in einer Wohnung in Schmellwitz drei Fahrräder, elektrische Werkzeuge, ein Baustellenradio und mehrere Großpackungen Kaffeebohnen als mögliches Beutegut aus Diebstahlshandlungen sicherstellen. Mithin fanden die Beamten betäubungsmittelähnliche Substanzen. Die laufenden Ermittlungen dauern an.

1 2 3 170