Werbeanzeigen

Steinwürfe auf Regionalexpress

#Schwaan (ots) – Der Zugbegleiter des Regionalexpresses 4319 meldete am 04. Dezember 2018 der Bundespolizei, dass der Zug auf der Fahrt von Hamburg Hbf. zum Rostocker Hbf. in der Höhe des Bahnhof Schwaan gegen 22:30 Uhr mittels einem Stein beworfen wurde. Dabei wurde in einem Reiszugwagen eine Fensterscheibe der Doppelverglasung zerstört. Die dahinterliegende Fensterscheibe blieb unversehrt, so dass keine Personen verletzt wurden. Eine Mitarbeiterin der DB AG, die sich zum Tatzeitpunkt am Bahnhof in Schwann aufhielt, beobachtete kurz nach dem Bewurf eine Person die in Richtung Teichstraße entlang der Bahngleise lief. Die Person war ca. 1,70 m – 1,75 m groß, von schlanker Gestalt, dunkel gekleidet und trug eine Kapuze ins Gesicht gezogen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr aufgenommen.

Die Bundespolizei sucht Zeugen zu diesem Vorfall:

Wer kann Hinweise zu dieser Straftat (04. Dezember 2018 gegen 22.30 Uhr) machen? Die Bundespolizeiinspektion Rostock nimmt diese unter der Telefonnummer: 0381 / 2083 – 111 oder – 112 entgegen. Darüber hinaus können Angaben jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei Tel. 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle gegeben werden.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: