Stahnsdorf: Pack sie in den Sack! – Gemeindeverwaltung ruft zum Sammeln von Eicheln auf

Bis Ende November können Einwohner mittwochs von 14:00 bis 15:30 Uhr die Baumfrüchte beim
Wirtschaftshof am Bäkedamm abgeben – zugutekommen sollen sie Einrichtungen der Tierpflege/-hege
Eicheln sind ein Symbol des Herbstes, sie sind beliebtes Bastelmaterial für Kinder und Nahrung für Tiere,
nicht zuletzt für Wildschweine. Von Bäumen herabfallende Früchte bieten gerade bei den trockenen und
daher schwer zugänglichen Böden in diesem Jahr einen Anreiz für Schwarzwild, durch die Siedlungen in Stahnsdorf zu streifen.

„Das Vermeiden bewusster und unbewusster Fütterung ist eine Möglichkeit, die Wildschweine aus dem
Ort herauszuhalten“, sagt Bürgermeister Bernd Albers. Unverändert wichtig seien auch eine stabile
Umzäunung durch die Grundstückseigentümer sowie die Fortführung der waidgerechten Jagd.
Neben den bereits genutzten Instrumenten wie der 2016 beschafften Bodenumkehrfräse zur schnellen
Bereinigung größerer Schäden an Grünflächen möchte die Gemeindeverwaltung weiter helfend
eingreifen. „Wir haben uns aus diesem Grund in Absprache mit den zuständigen Pächtern der
Jagdgenossenschaft Stahnsdorf-Kleinmachnow dazu entschlossen, zu einer Eichelsammelaktion ‚Pack sie
in den Sack‘ aufzurufen“, so Albers.
Vom 24. Oktober bis 28. November 2018 können Einwohner immer mittwochs von 14:00 bis 15:30 Uhr
auf dem Gelände des Wirtschaftshofs am Bäkedamm abgeben (Anm.: Am Reformationstag, der 2018
ebenfalls auf einen Mittwoch fällt, entfällt die Annahme.). Dort stehen sogenannte „big bags“ zur
Befüllung bereit. Zu finden ist das Areal unweit der Waldschänke, in unmittelbarer Nachbarschaft zum
Jugend- und Familienzentrum „ClaB“ sowie dem Restaurant „Castagno“.

Außerdem sollten fleißige Sammler bitte Folgendes beachten: Die Eicheln sollen von Laub und
Astwerkbefreit sein. Gemischten Grünabfall nehmen die Kollegen nicht entgegen, sondern ausschließlich
die gewünschten Früchte. Geplant ist, die Eicheln an Einrichtungen der Tierpflege und –hege in der
näheren Umgebung zu übergeben, wie etwa Wildparks oder Streichelzoos zu verschenken.
Bei Fragen erreichen die Stahnsdorferinnen und Stahnsdorfer unter der Telefonnummer 03329 646 207
einen Ansprechpartner in der Verwaltung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.