#Stahnsdorf: Gemeinde gibt Startschuss für Betrieb der Seniorenbegegnungsstätte

Gemeinde gibt Startschuss für Betrieb der Seniorenbegegnungsstätte

Rund 50 Gäste feierten am 28.09.2018 zum Beginn des „Tages der offenen Tür“ in der Lindenstraße 22 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wohnungsgesellschaft investierte 147.000 Euro in Umbau, Verwaltung mietet Objekt für fünf Jahre
In dem seit längerem leerstehenden ehemaligen Lebensmittelgeschäft Hamberger wurde heute offiziell
die neue Seniorenbegegnungsstätte für die Gemeinde Stahnsdorf eröffnet. Bürgermeister Bernd Albers
stieß zum Beginn des „Tages der offenen Tür“ (10 bis 18 Uhr) mit den Mitgliedern des Seniorenbeirats
und des Clubbeirats sowie zahlreichen Senioren und einigen Gemeindevertretern auf den erfreulichen
Anlass an.
Rund 50 Personen waren anwesend, viele weitere werden im Lauf des Tages erwartet. Sie erlebten neben
einem kleinen kulinarischen Programm auch eine Darbietung der Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark.
Interpretin Christiane Heinke sang bekannte Hits wie den Marlene-Dietrich-Klassiker „Ich bin von Kopf
bis Fuß auf Liebe eingestellt” oder dem Jazz-Stück „Summertime“ aus George Gershwins Musical “Porgy
and Bess“. Begleitet wurde die Sängerin durch Akkordeonklänge von Rudik Yakhin..
Auf insgesamt 91 Quadratmetern Nutzfläche sind dort nun ein Multifunktionsraum, ein Abstellraum, eine
Küche sowie ein behindertengerechtes WC für die Generation 55+ nutzbar. Künftig steht auch ein kleiner
Garten zur Verfügung, den die Senioren selbst gestalten.
Den Innenausbau des Erdgeschosses in der Lindenstraße 22, in den rund 147.000 Euro investiert wurden,
schloss die Wohnungsgesellschaft Stahnsdorf (WoGeS) als Eigentümerin bereits Ende Februar ab. In den
folgenden Wochen bestückte die Gemeindeverwaltung als künftiger Mieter die Räume mit Möbeln. Der
Mietvertrag wurde für zunächst fünf Jahre geschlossen.

Mittlerweile fühlen sich die Stahnsdorfer Senioren bereits heimisch in den neuen Gefilden. Die
Restarbeiten im Außenbereich sind fast abgeschlossen. So führte die WoGeS seit Mitte September
Fassadenarbeiten durch – hier muss lediglich noch das Gerüst abgebaut werden. Neuer Putz und ein
ansehnlicher Farbanstrich wurden in nur zwei Wochen aufgebracht.
Gemeindearbeiter hatten in derselben Zeit den Eingangsbereich gepflastert und begrünt, im Garten Rasen
gesät und einen Schaukasten vor dem Eingang aufgestellt. Gemeinsam mit den insgesamt fünf auf dem
Hof eingerichteten Besucherparkplätzen und dem durch die Verwaltung organisierten Schriftzug im
Schaufenster ergibt sich ein würdiges Gesamtbild.
„Ich freue mich, dass wir den Stahnsdorfer Seniorinnen und Senioren nun endlich den lang gehegten
Wunsch erfüllen konnten. Gemeinsam wollen Verwaltung und Clubbeirat diesen Treffpunkt mit Leben
erfüllen. Es soll ein Ort der Herzlichkeit und Gemütlichkeit werden“, sagt Bürgermeister Bernd Albers.
Die für den Treffpunkt gewählte Bezeichnung „Seniorenbegegnungsstätte“ legte der vom Seniorenbeirat
initiierte Clubbeirat im Juni 2018 fest. Für die Sommermonate Juli und August organisierte der Beirat in
Eigenregie ein wöchentliches Programm, das jeweils dienstags ein Angebot zum Mitmachen und
Ausprobieren bereithielt. Malzirkel, Vortragsreihen und Spielenachmittage gehörten dazu.
Ab Oktober gibt es ein gemeinsam mit der Verwaltung festgelegtes, monatliches Freizeitangebot. Der
dazugehörige Flyer ist in der Begegnungsstätte und im Gemeindezentrum (Raum 2.10) kostenfrei
erhältlich sowie auf stahnsdorf.de und im Schaukasten vor der Begegnungsstätte einsehbar.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.