Spatenstich erfolgte für das Johanniter-Kinderhaus Pusteblume in Burg (Spreewald)

Die Errichtung eines Kinderhauses zur palliativen und intensiv-medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Burg (Spreewald) ist mit dem heutigen Spatenstich wieder ein Stück weiter gekommen. Bei dem vorausgegangenen Podiumsgespräch mit RBB Reporter Christian Mattheé hob Landrat Harald Altekrüger die Bedeutung des Projektes hervor, da ein Kinder- und Jugendhospiz im Gegensatz zu einem Hospiz für Erwachsene nicht nur ein Ort für die letzte Lebensphase ist. „Für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden und unheilbaren Erkrankungen sowie deren Familien ist ein Kinderhospiz auch ein Rückzugsort für Entlastungsaufenthalte, um zwischendurch Atem zu holen und neue Kräfte zu sammeln. Dass so ein Ort, der ebenfalls der Entspannung, dem Austausch, der Vorsorge und der fachlichen Beratung dient, nun endlich auch im Land Brandenburg entsteht, ist ein Schritt in die richtige Richtung.“ so der Landrat weiter in seinen Erläuterungen. Auf die Frage, ob es aus Sicht des Landkreises Schwierigkeiten bei der Umsetzung gab, betonte der Landrat: „Aus unserer Sicht verlief alles reibungslos, da eine gute Zusammenarbeit mit unseren Fachämtern erfolgte. Die zweimonatige Bearbeitungszeit für ein Projekt in diesem Umfang war recht schnell. So ging der Antrag auf Baugenehmigung am 19.10.2017 bei uns ein und am 21.12.2017 konnte diese erteilt werden. Dadurch war auch die Grundlage für die Inanspruchnahme der Fördermittel für den Investor gesichert.“ Abschließend verwies Harald Altekrüger noch auf seine Unterstützung sowohl als Privatperson als auch als Landrat. Neben dem privaten Erwerb einer Kunst-Säule, die zur Förderung des Projekts verkauft wurden, wird der Landkreis Spree-Neiße das Kinderhaus mit einer Foto-Ausstellung unterstützen. Diese wird von Dezember 2018 bis Januar 2019 im Foyer des Kreishauses in Forst (Lausitz) zu sehen sein. Dabei werden großformative Fotos ausgestellt und verkauft, wobei der Erlös dem Kinderhaus “Pusteblume” zukommen wird.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.