Sicherung von Kleingärten in Potsdam

Verwaltung legt „Stadtentwicklungskonzept Kleingärten“ vor

Zur Stadtverordnetenversammlung am 7. November 2018 bringt die
Verwaltung das „Stadtentwicklungskonzept Kleingärten“ ein, dass eine
Fortschreibung des Kleingarten-Entwicklungskonzeptes von 2007 ist. Nach
der Diskussion in den politischen Ausschüssen soll das Konzept von der
Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden und so den
verpflichtenden Rahmen für Verwaltung und Stadtpolitik im Umgang mit
Kleingartenflächen in der Landeshauptstadt Potsdam bilden.

„Das Stadtentwicklungskonzept Kleingärten ist ein wichtiger Beitrag zur
Wachstumsdiskussion in Potsdam: Es geht bei der Entwicklung Potsdams
nicht nur um Bauflächen, sondern auch um den Erhalt und die Stärkung
wichtiger Grün- und Freiräume – für die Bürgerinnen und Bürger, die
Natur und unser Stadtklima. Mit dem Konzept wollen wir die Grundlagen
schaffen, um trotz des Wachstums der Stadt Kleingartenflächen zu
erhalten.“, so Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen
und Umwelt.

Zur Sicherung der Kleingartenflächen in Potsdam sollen entsprechend des
Konzeptes zukünftig keine städtischen Grundstücke mit Kleingärten
verkauft oder umgenutzt werden. Nur in begründeten Einzelfällen wären
Ausnahmen möglich, z. B. für „übergeordnete kommunale Erfordernisse“,
also für soziale Infrastruktur wie Schul- und Kitabauten. Diese
Ausnahmen müssen laut Beschlussvorschlag dann aber von der
Stadtverordnetenversammlung gesondert beschlossen werden.

„Neben der Sicherung der Flächen für Kleingärten wollen wir die
Kleingartengebiete auch qualifizieren. Das heißt, Möglichkeiten
aufzeigen, wie etwa die Wegeverbindungen innerhalb der
Kleingartenanlagen und die Erreichbarkeit von außen verbessert werden
kann, aber auch wo Spiel- und Gemeinschaftsbereich angelegt und
Parkplätze geordnet werden sollten. Weiterhin geht es auch um Fragen
der Beschilderung oder der Ver- und Entsorgung.“, ergänzt Erik
Wolfram, Bereichsleiter Stadtentwicklung.

Das Stadtentwicklungskonzept Kleingärten wurde mit Unterstützung des
Kreisverbandes Potsdam der Garten- und Siedlerfreunde e.V. (VGS) und in
enger Abstimmung mit der Kleingartenkommission erarbeitet. Für die
Konzepterstellung gab es neben zahlreichen Fachgesprächen auch zwei
öffentliche Veranstaltungen zu denen alle interessierten
Potsdamerinnen und Potsdamer eingeladen waren und ihre Ideen und
Hinweise einbringen konnten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.