Schlagstockeinsatz am Hauptbahnhof – Bundespolizei trennt prügelnde Gruppe

München (ots) – Eine Gruppe prügelnder Personen konnten Streifen der Bundespolizei am Samstagabend (6. Oktober) im Hauptbahnhof nur mittels Einsatz des Schlagstockes trennen.

Kurz vor 21:30 Uhr beobachte eine Einsatzgruppe der Bundespolizei im Hauptbahnhof eine Schlägerei zwischen mehreren Personen. Die Personen ließen trotz mehrfacher Aufforderung der Beamten nicht voneinander ab. Erst als der zuvor angedrohte Einsatz von Schlagstöcken gegen die Füße der Beteiligten erfolgte, ließen die Personen voneinander ab. Während eine unbekannte Anzahl von Beteiligten unerkannt flüchtete, konnten die Beamten zwei der Beteiligten, einen 29-jähriger Syrier und einen 18-jähriger Afghanen (0,84 Promille Atemalkohol), festhalten.

Durch den Schlagstockeinsatz wurden die zwei Angreifer an den Füßen leicht verletzt. Der Syrer war erst im September ins Bundesgebiet eingereist und im Emsland registriert worden. Der Afghane befindet sich seit Juli 2015 in Deutschland, für ihn ist die Ausländerbehörde in Neustadt a.d. Aisch zuständig.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.