Scheibenkleister!

„Sie haben Parkplatzprobleme? Fahren Sie doch mal mit uns.“ Dieser launig klingende Spruch hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Autofahrer, die demnächst ein Kärtchen mit diesem Text unter dem Scheibenwischer klemmen haben, müssen sich nämlich auf unangenehme Post von der Bußgeldstelle einstellen. Ab dem 15. Oktober werden Busspurbetreuer und Verkehrsmeister der BVG auch mit Anzeigen gegen Falschparker auf Busspuren, an Haltestellen oder im Bereich von Straßenbahnschienen vorgehen.

Ein entsprechendes Verfahren ist zwischen der BVG und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Rahmen der „Task Force Beschleunigung“ abgestimmt. Die weitere Bearbeitung und die mögliche Einleitung eines Bußgeldverfahrens liegen nach der Anzeige durch die BVG in der Verantwortung der Bußgeldstelle der Polizei.

Falschparker, die Haltestellen, Sonderfahrstreifen oder Straßenbahngleise blockieren, sind ein zunehmendes Problem, das zum Ärger der Fahrgäste und der Fahrerinnen und Fahrer der BVG immer wieder für Verspätungen bis hin zu zeitweiligen Linienausfällen sorgt und oft zu erheblichen Einschränkungen bei der Barrierefreiheit führt. Allein im vergangenen Jahr stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BVG mehr als 8700 Behinderungen des Busverkehrs durch falsch geparkte Autos fest.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.