„Schaufenster der Region“ – Woidke eröffnet Schwedter Messe Inkontakt

Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht in der Schwedter Wirtschaftsmesse Inkontakt „ein Schaufenster der wirtschaftlichen Aktivitäten und kulturellen Vielfalt im Nordosten Brandenburgs“. Woidke sagte als Schirmherr der Veranstaltung heute in der Oder-Stadt bei der Eröffnung: „Sie ist für Unternehmen ein ideales Podium, um regionale Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren, sich zu vernetzen und mit den Verbrauchern direkt in Kontakt zu kommen.“ Er lobte zugleich den grenzüberschreitenden Charakter der Messe, die auch polnische Aussteller und Besucher anzieht.


Woidke: „Auch in diesem Jahr macht die Inkontakt nicht an den uckermärkischen Kreisgrenzen halt, sondern wirft interessierte Blicke darüber hinaus. Hier herrscht reger Austausch zwischen den Nachbarn dies- und jenseits der Oder. In der Grenzregion ist das mittlerweile gelebte Normalität. Der Brandenburger Nordosten und die Region um die Odermetropole Stettin  wachsen nicht nur als  Wirtschaftsregion zusammen. Wir sind – sieht man sich die Ansiedlungen der jüngeren Vergangenheit an – auf dem besten Wege zu einer Region, in der es sich gemeinsam gut leben lässt.“

Die größte regionale Wirtschaftsmesse im Nordosten Brandenburgs findet in diesem Jahr zum 14. Mal statt. Neuer Veranstalter sind die Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs). Die Schau ist mit ihrem Rahmenprogramm  zugleich ein Volksfest. Kultur- und Tanzvereine aus Polen und Deutschland sind auf zwei Bühnen zu erleben. Das Schauspielensemble der ubs beteiligt sich mit einem großen Rock-Musical-Showprogramm auf der Odertalbühne.

Alle Infos

https://www.inkontakt-schwedt.de/de/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.