Sanierungsträger Potsdam: Kinder gestalten und bauen selbst

Bauarbeiten an der Plantage in vollem Gang

Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt an der Plantage Ecke Dortustraße / Yorckstraße laufen auf Hochtouren. Die Gestaltung der öffentlichen Grünfläche basiert auf dem Siegerentwurf von hutterreimann landschaftsarchitekten Berlin zum freiraumplanerischen Realisierungs- und Ideenwettbewerb aus dem Jahr 2016. Vorbereitend zum Wettbewerb wurde eine umfangreiche Kinder- und Jugendbeteiligung durchgeführt, an der sowohl Kinder als auch Eltern der Max-Dortu-Grundschule, der Voltaireschule sowie des Froebel-Horts in Form von Aktionsnachmittagen, Workshops, Schulhofgesprächen und Befragungen beteiligt waren.

„Die Baumaßnahme an der Plantage ist ein wichtiger Baustein für die Neugestaltung des Quartiers Neuer Markt in der Potsdamer Mitte. Der Bereich soll künftig zu einem lebendigen innerstädtischen Wohnquartier mit ergänzenden gewerblichen und öffentlichen Nutzungen entwickelt werden. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen war ein wesentliches Element der Wettbewerbsvorbereitung für die Gestaltung der Plantage, die auch Angebote für alle Generationen schafft“, sagt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt der Landehauptstadt Potsdam.

„Die multifunktional nutzbare Plantage gibt dem künftigen Quartier nicht nur ein Gesicht, sondern schlägt eine Brücke zu dem künftigen Kultur- und Kreativzentrum, dass im Umfeld entstehen wird. Die Plantage bietet vielfältige Möglichkeiten für Präsentation, Begegnung und Veranstaltungen“, ergänzt Bert Nicke, Geschäftsführer der Sanierungsträger Potsdam GmbH.

Die für die Plantage entwickelten Spiel- und Sportangebote – Kletterspiel und Baumhäuser, Schaukeln und Rutschen, Bänke, Sitzmauern und „Wiesenkissen“ sowie Trampoline und Tischtennisplatten sowie Laufbahn und Weitsprung – setzen die Ideen um und werden bereits im ersten Bauabschnitt realisiert.

„Eine weitere Idee aus der Kinder- und Jugendbeteiligung zur Installation von Vogelhäusern und Insektenhotels wird nun mit den Kindern und dem Holdbildhauer Uli Kittelmann mit seinem Team gemeinsam umgesetzt. Wir freuen uns sehr, dass der Froebel-Hort mit festen Projekttagen ab September mitwirkt: dann wird gesägt, gehobelt, geschliffen und gebohrt“, freut sich Sigrun Rabbe, Geschäftsführerin der Sanierungsträger Potsdam GmbH. „Zudem sind Aktionsnachmittage zum Erleben, wie Bäume und Hecken gepflanzt und Spielgeräte aufgestellt werden, auf der Baustelle mit dem Hort und der Firma Kusche und Frotscher fest verabredet“, ergänzt Sigrun Rabbe.

Die Bauarbeiten des ersten Bauabschnitts werden in Abhängigkeit von der Witterung voraussichtlich bis Januar 2019 andauern. Ziel ist es, dass die Flächen ab Frühjahr 2019 genutzt werden können. Die Baumaßnahme wird durch die renommierte Landschaftsbaufirma Kusche und Frotscher aus Berlin durchgeführt. Der 2. Bauabschnitt der Plantage soll ab Herbst 2019 umgesetzt werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.