RTL II flankiert Special zum Thema Kinderarmut mit umfangreichen Aktionen und kooperiert mit dem Deutschen Kinderhilfswerk

München (ots) – Unter der Dachmarke “TROTZ DEM LEBEN – Geschichten aus Deutschland” zeigt RTL II Sozialreportagen, die den Nerv der Zuschauer treffen. Die Formate “Hartz und herzlich” und “Armes Deutschland” sorgen für hohe Einschaltquoten und große Zuschauerresonanz. Am 9. Oktober startet mit “Armes Deutschland – Deine Kinder” ein vierteiliges Special zum Thema Kinderarmut, das RTL II mit verschiedenen Aktionen und Maßnahmen begleitet. Als Kooperationspartner ist das Deutsche Kinderhilfswerk mit an Bord.

16 Millionen Bundesbürger sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen*, jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in Armut auf**. Damit verbunden sind oftmals schlechte Bildungschancen, eine mangelhafte Gesundheit und das Gefühl, von der Gesellschaft abgehängt zu sein. RTL II zeigt ab 9. Oktober ein vierteiliges Special zum Thema Kinderarmut innerhalb der Doku-Reihe “Armes Deutschland”. Begleitet wird das Special von einer großen Marketingkampagne, Social-Media-Aktionen sowie einer Fotoausstellung, die am 17. Oktober in Berlin eröffnet und mit einem Online-Special erweitert wird. RTL II ist Partner und Unterstützer des Deutschen Kinderhilfswerks. Mit Einblendungen während der Sendungen und weiterführenden Information auf rtl2.de macht RTL II auf das Hilfsangebot des Deutschen Kinderhilfswerkes aufmerksam.

Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer Deutsches Kinderhilfswerk: “Seit über 45 Jahren setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Dabei steht auch die nachhaltige Überwindung von Kinderarmut sowohl durch politische Lobbyarbeit als auch durch konkrete Förderung von Kindern im Mittelpunkt der Arbeit. Obwohl viele Familien von Armut betroffen sind, wissen noch immer viele Menschen nicht, was es bedeutet, arm zu sein, insbesondere was es für Kinder bedeutet in Armut aufzuwachsen. ‘Armes Deutschland – Deine Kinder’ und ‘Hartz und herzlich’ zeigen die Realität, vor der wir nur allzu gern und zu oft die Augen verschließen.”

Tom Zwiessler, Bereichsleiter Programm RTL II: “Die verbreitete Armut im reichen Deutschland wird von immer mehr Menschen wahrgenommen und kontrovers diskutiert. Wir wollen wissen, wie es tatsächlich um die Realität der Betroffenen steht. Vor allem interessiert uns, wie es Kindern geht, die in sozial schwachen Umfeldern aufwachsen. Wie erleben sie ihre Situation, was sind ihre Wünsche und Träume? Wir gehen genau diesen Fragen auf den Grund.”

Carlos Zamorano, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation RTL II: “Dieses wichtige Thema verdient maximale Aufmerksamkeit. Wir begleiten ‘Armes Deutschland – Deine Kinder’ mit einer Print- und Online-Kampagne. Zusätzlich zur TV-Ausstrahlung geben wir mit einer Fotoausstellung sowie einem umfangreichen Special auf rtl2.de jenen eine Stimme, die von der Gesellschaft gerne vergessen werden.”

Engagement Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Die Zusammenarbeit umfasst das vierteilige Special “Armes Deutschland – Deine Kinder”, das ab 9. Oktober ausgestrahlt wird, sowie neue Folgen von “Hartz und herzlich”, die derzeit und zukünftig produziert werden. Das Deutsche Kinderhilfswerk tritt in Kontakt mit den gezeigten Familien und bietet bei Bedarf Unterstützung an wie beispielsweise psychologische Hilfe oder Förderprogramme für Kinder. Zudem informiert das Deutsche Kinderhilfswerk über das Thema auf der Website www.dkhw.de.

Fotoausstellung in Berlin-Mitte

Während der Dreharbeiten zu “Hartz und herzlich” und “Armes Deutschland” machte die Fotografin und RTL II-Mitarbeiterin Magdalena Possert zahlreiche Fotos von den Menschen und deren Umfeld. Die beeindruckenden Ergebnisse ihrer Arbeit sind ab 17. Oktober in der janinebeangallery in Berlin-Mitte zu sehen.

Geschichten aus Deutschland: Online-Special auf rtl2.de

Parallel publiziert der Sender auf rtl2.de ein großes Special zum Thema, in dem die Ausstellung virtuell verlängert wird. Erzählt werden hier die Geschichten der Menschen, die auf den Bildern zu sehen sind und im TV begleitet werden. Unter der Themenklammer “Geschichten aus Deutschland” sind Fotos, exklusive Video-Interviews und Zitate der Protagonisten der Sendungen “Hartz und herzlich” und “Armes Deutschland” zu finden. Dazu gibt es Episodenbeschreibungen und weiterführende Infos rund um die bei RTL II ausgestrahlten Sozialdokumentationen sowie über das Deutsche Kinderhilfswerk.

Social-Media-Aktion würdigt Menschen, die sich gegen Armut engagieren

Auf Facebook und Instagram werden Menschen vorgestellt, die sich gegen Armut engagieren und anderen helfen. Mit Fotos und Beschreibungen ihres sozialen Engagements werden Helden des Alltags gezeigt, die ohne viel darüber nachzudenken und ohne Gegenleistung Gutes tun.

Marketingkampagne

Eine Print- und Onlinekampagne unterstützt das Kinderarmuts-Special. Mit Anzeigen in Fachtiteln, Tageszeitungen, Magazinen und TV-Zeitschriften werden die vier Folgen beworben. Ebenso wird in den Online-Ausgaben der Print-Titel mit Teaser- und Hauptmotiven geworben, hinzu kommen Online-Portale und weitere Websites. Die Agentur mehappy GmbH wird einen Social Spot für das Deutsche Kinderhilfswerk produzieren, der von RTL II ausgestrahlt wird.

TROTZ DEM LEBEN – Geschichten aus Deutschland – Die Ausstrahlungstermine der nächsten Wochen:

- Am 25.09. und 02.10. "Armes Deutschland - Stempeln oder 
abrackern?"
- Am 3. Oktober zeigt RTL II die Reportage "Abgestempelt!? - Armut
in Deutschland". Ex-Fußballprofi Hans Sarpei möchte 
herausfinden, wie es sich anfühlt in Deutschland arm zu sein und
wo die Chancen auf eine bessere Zukunft liegen.
- Am 9. Oktober Start des Specials "Armes Deutschland - Deine 
Kinder"

Über “Hartz und herzlich”

Die Sozialreportage “Hartz und herzlich” dokumentiert in verschiedenen Städten den Alltag von Menschen, die von der Gesellschaft vergessen wurden. Gedreht wurde in den Plattenbauten von Bitterfeld-Wolfen, in der Eisenbahnsiedlung in Duisburg, in den Benz-Baracken von Mannheim und am Blockmacherring von Rostock – hier erreichte eine am 12.06.2018 ausgestrahlte Folge hervorragende 11,9 Prozent MA (14-49 Jahre)***. Jetzt waren über einen Zeitraum von vier Monaten mehrere Kamerateams in Salzgitter, wo die Arbeitslosenquote bei 9,4 % liegt. Produziert wird die Doku-Reihe von der UFA SHOW & FACTUAL GmbH.

Über “”Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?”

Lohnt sich Arbeit in Deutschland? Auf der Suche nach Antworten begleitet die RTL II-Dokumentation “Armes Deutschland” Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen – mit einer gewichtigen Gemeinsamkeit: Sie sind von Sozialleistungen abhängig oder stehen kurz davor. Doch im Umgang mit dem Leben knapp über der Armutsgrenze unterscheiden sie sich grundlegend. Soll man sich täglich für einen Hungerlohn abschuften – dafür aber niemandem auf der Tasche liegen – oder Staatshilfe in Anspruch nehmen? Die am 22.05.2018 ausgestrahlte Folge erreichte ausgezeichnete 11,8 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre)***. Das Format wird von Good Times Fernsehproduktions-GmbH produziert.

Über das Deutsche Kinderhilfswerk

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.

 

*Quelle: Statistisches Bundesamt, Pressemitteilung Nr. 392 vom 
08.11.2017 
**Quelle: Bertelsmann Stiftung, Studie vom 23.10.2017 
***Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK; Video Scope
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.