#Roskow: Verstoß gegen das Waffengesetz

#Roskow, Dorfstraße – Mittwoch, 16. Mai 2018, 09:45 Uhr – 

 

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit stellten Revierpolizisten der Polizeiinspektion Brandenburg vor der Grundschule in Roskow einen unverschlossen geparkten Pkw Daihatsu aus der Mittelmark fest. Als sie näher prüften bemerkten sie außerdem, dass sich im Inneren des unverschlossenen Pkws eine Bockdoppelflinte (Gewehr) befand. Weiterhin lagen daneben fünf Schrotpatronen.

Während die Beamten dabei waren die Schusswaffe nebst Munition sicherzustellen, erschien der 75 Jahre alte Eigentümer an seinem Fahrzeug. In einem Gespräch versuchten ihm die Beamten den Sachverhalt zu erläutern und ihn eingehend zum sachgemäßen Umgang mit Schusswaffen zu belehren. Obwohl er als Berechtigter zum Führen von Waffen eingetragen ist, zeigte sich der Mann eher uneinsichtig, stieg wütend in sein Fahrzeug und fuhr davon. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet, sowie die Überprüfung seiner Eignung zum Führen von Schusswaffen, über die Waffenbehörde angeregt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen