Rauchentwicklung durch Chemikalienvermischung

Bad Wurzach – Zwings (ots) – Eine starke Rauchentwicklung sorgte am Dienstagabend auf einem Anwesen im Weiler Zwings für einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Anwohner hatten gegen 18.45 Uhr den Rauch aus einem Lagerraum eines Nebengebäudes, in dem Baustoffe lagern, festgestellt und über Notruf mitgeteilt.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte es bei Aufräumarbeiten aus noch unklarer Ursache zu einer Vermischung der Inhalte zweier Eimer mit chemischen, ätzenden Grundstoffen zur Bodenversiegelung gekommen sein, die zu starker Hitze- und Rauchentwicklung führten.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Wurzach und Haidgau, die mit 48 Mann vor Ort waren, und eines Chemiesachverständigen der Freiwilligen Feuerwehr aus Isny verschlossen anschließend das Gebinde in einem gasdichten Behältnis.

Durchgeführte Schadstoffmessungen der Feuerwehr ergaben, dass trotz des gesundheitsschädlichen Qualms, keine Gefahr für die Bevölkerung bestand. Personen wurden nicht verletzt. Auch vor Ort durchgeführte notärztliche Untersuchungen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei ergaben bislang keine Anzeichen auf eine gesundheitliche Beeinträchtigung.

Die polizeilichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der zuständigen Fachbehörde des Landratsamtes Ravensburg bezüglich der Vermischung der chemischen Stoffe dauern an.

Kommentar verfassen