Prignitz – Polizeimeldung vom 08.08.2016 +++ Glöwen – 34-jährige Frau von einem Hund gebissen +++ Mesendorf – Einem Reh ausgewichen +++

Hundebiss

 Glöwen – In einer Gaststätte in der Perleberger Straße wurde gestern Abend eine 34-jährige Frau von einem Hund gebissen. Der Halter des Hundes war ebenfalls Gast in der Lokalität. Die Frau wurde in einem Rettungswagen medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

10.000 Euro Schaden

 Glöwen – Der 54-jährige Fahrer eines Pkw Citroen befuhr heute Vormittag gegen 08.55 Uhr die Bundesstraße 107 aus Richtung Glöwen kommend in Richtung der Bundesstraße 5. Hier wollte der 54-Jährige von der B107 auf die B5 einbiegen. Dabei beachtete er offenbar nicht die 53-jährige vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Pkw Daimler. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden in eigener Zuständigkeit abgeschleppt. Die 53-Jährige klagte während der Unfallaufnahme über Kopfschmerzen. Sie begibt sich selbständig zum Arzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

 Einem Reh ausgewichen

 Mesendorf – Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Seat befuhr heute Vormittag gegen 10.20 Uhr die Bundesstraße 107 aus Richtung Garz kommend in Richtung Pritzwalk. Nach Angaben des Fahrers wich dieser einem Reh aus, kollidierte in der weiteren Folge zunächst mit einem Straßenbaum, dann mit der Leitplanke und überschlug sich mehrfach. Der Pkw kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Beide Insassen konnten zunächst selbständig aus dem Pkw aussteigen. Die Beifahrerin wurde mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Schwerin geflogen. Der Fahrer kam zur Untersuchung ins KMG-Klinikum Pritzwalk. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit (7.000 Euro Schaden) und wurde durch Angehörige abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die B107 komplett gesperrt werden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.