Potsdamer Tanztage mit 7.600 Besuchern

Die Potsdamer Tanztage haben heute mit dem „Familientag“ ihr 12tägiges Programm beendet. Knapp 7.600 Besucher kamen in die Schiffbauergasse um Aufführungen, Workshops, Konzerte und Künstlergespräche zu besuchen und hier die neuesten Produktionen der internationalen Tanzszene zu entdecken. Das Festival konnte in diesem Jahr 2.400 Besucher mehr verzeichnen als 2015. Das Programm stiess auf große Resonanz beim Publikum und viele der insgesamt 24 Aufführungen spielten in ausverkauften Sälen. Insbesondere die Aufführungen im Rahmen des Schwerpunkts “Neuer Circus” wurden begeistert aufgenommen. Aber auch die neue Produktion „For the Sky not to Fall“ der Brasilianischen Choreografin Lia Rodrigues, die Deutschlandpremiere „Inaudible“ des belgischen Choreografen Thomas Hauert und das neueste Stück „Common Emotions” der Israelin Yasmeen Godder wurden gefeiert. Sehr gut aufgenommen wurden auch die neuen Begegnungsformate zwischen Künstlern und Publikum wie Warm Ups, Panels und Künstlergespräche. Diese fanden in einem neuen Wahrzeichen des Festivals statt, dem Festival Dom, der für die Dauer der Tanztage neben der fabrik Potsdam errichtet wurde. Die nächste Ausgabe der Potsdamer Tanztage findet vom 17. bis 28. Mai 2017 statt.

 

Vorschau

(c) Gregory Batardon: „Inaudible“ von Thomas Dauert

 

Vorschau

(c) Sammi Landweer: „For the Sky not to Fall“ von Lia Rodrigues

Vorschau

(c) Maurice Korbel: „Common Emotions“ von Yasmeen Godder

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.