#Potsdam, Stern: Kind sexuell belästigt- Polizei sucht Täter mit Phantombild

#Potsdam, Wohngebiet Stern – Donnerstag, 11.01.2018, 16:30 Uhr – 

Als ein 10-jähriges Mädchen am Donnerstag, dem 11.01.2018, gegen 16:30 Uhr nach Hause lief, bemerkte sie an einer Laterne einen Mann, dem sie jedoch keine weitere Beachtung schenkte. Als sie jedoch die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses aufschloss, folgte ihr der Mann in den Hausflur. Hier fragt er sie, ob ihre Eltern zu Hause seien, was das Mädchen bejahte. Sie lief weiter, in das Obergeschoss, wohin ihr der Mann folgte. Hier wiederum versuchte er das Mädchen in ein Gespräch zu verwickeln, indem er ihr einen Geldschein zeigte und sie fragte, ob sie das Geld wechseln könne. Sie verneinte und lief weiter. Der Mann bot ihr nun 10 Euro für eine Umarmung an und tat dies sogleich, als sie nicht antwortete. Zudem legte er seine Hände auf das Gesäß des Mädchens. Als sie sich lösen konnte und versuchte zur Wohnung einer Nachbarin zu laufen, hielt sie der Mann fest und umarmte und berührte sie erneut. Das  Mädchen sagte, dass sie das nicht will und als sich der Mann dann von dem Mädchen gelöst hatte, lief sie sofort in die elterliche Wohnung und informierte ihren Vater. Der Täter jedoch verließ das Haus in unbekannte Richtung. Intensive Suchmaßnahmen durch die Polizei nach dem Täter verliefen  jedoch negativ.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

–         ca. 175 cm groß

–         ca. 40 Jahre alt

–         blaue Augen

–         dunkle Haare

–         schwarzer Vollbart, der am Kinn herunterhing

–         mitteleuropäisches Äußeres

–         sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt

–         trug eine Kapuzenjacke in Tarnoptik, eine braune Hose und schwarze Schuhe

–         roch stark nach Parfüm

Die Polizei sucht nun mit einem „Phantombild“ nach dem Täter. Wer Hinweise zur Identität der abgebildeten Person geben kann wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.