#Potsdam, Schlaatz – Tatverdächtiger sorgt für mehrere Polizeieinsätze

#Potsdam, Schlaatz, An der alten Zauche, Übergangswohnheim – 

Mittwoch, 10.10.2018, 22:11 Uhr – 

Gestern Abend wurden Polizeibeamte zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in ein Asylübergangswohnheim in Potsdam, Schlaatz gerufen.

Die Kollegen konnten vor Ort einen 23-jährigen Syrer antreffen, der von mehreren Zeugen als Tatverdächtiger identifiziert wurde. Nach Zeugenaussagen war eine Beziehungsangelegenheit der Grund für den Streit. Am selben Tag war der Tatverdächtige schon polizeiliche in Erscheinung getreten, als er seine 18-jährige Bekannte in Waldstadt II in Potsdam an den Haaren zu Boden riss. Die Kollegen nahmen dort eine Strafanzeige wegen Körperverletzung auf. Kurz darauf trafen beide zufällig in einer Tram in Potsdam erneut aufeinander, sodass wiederum die Kollegen zum Einsatzort gerufen wurden. Es kam in diesem Fall jedoch zu keinem strafbaren Handeln seitens des 23-Jährigen, lediglich zu verbalen Äußerungen.

Am Abend suchte sodann die Familie der 18-Jährigen die Asylunterkunft auf, in der der Tatverdächtige wohnt. Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 18-Jährigen und dem 23-Jährigen. Beide Personen wurden leicht verletzt. Der 23-jährige Mann aus Syrien wurde daraufhin in den Polizeigewahrsam gebracht, um weitere Straftaten zu unterbinden. Es wurden wiederum Strafanzeigen gefertigt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Umständen der Taten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.