Werbeanzeigen

Potsdam : *Grüne Stunde* im Naturkundemuseum mit Gelbrand und Taumelkäfer

Nach der Sommerpause startet wieder die Grüne Stunde * nur für
Erwachsene
im Naturkundemuseum Potsdam. Am Dienstag, den 6. September
um 15 Uhr, stehen erstaunliche Anpassungen von Käferarten an das Leben
im Wasser auf dem Programm. Etwa jedes vierte Tier auf der Erde ist ein
Käfer: mit über 350.000 bisher entdeckten Arten, die größte Tiergruppe
weltweit. Mit Ausnahme der Meere wurden so gut wie alle Lebensräume von
ihnen besiedelt. Eine Vielzahl an Käferarten aus unterschiedlichen
Familien hat sich auf das Leben im Wasser spezialisiert. Da dies eine
besondere Herausforderung darstellt, entwickelten sie erstaunliche
Strategien etwa in ihrer Atmung, Fortbewegung und Orientierung unter
Wasser. Daniel Rolke, Diplom-Biologe und wissenschaftlicher Volontär im
Naturkundemuseum Potsdam, stellt anhand verschiedener Modelle und
Präparate diese faszinierenden Lebewesen der heimischen Gewässer
vor.

Einige Schwimm- und Wasserkäfer gehören zu den größten Käfern der
mitteleuropäischen Fauna. Sie besitzen, wie alle Insekten, keine Lunge
zum Atmen, sondern ein komplexes System aus Röhren, die Tracheen. Da die
Tiere den Sauerstoff nicht direkt aus dem Wasser aufnehmen können,
tragen sie einen Luftvorrat am Körper. Von diesen Luftansammlungen
zehren sie, bis diese verbraucht sind. Anschließend werden sie an der
Wasseroberfläche wieder aufgefüllt. Dieser komplexe Vorgang wird am
großen Gelbrandkäfermodell im Museum gezeigt und veranschaulicht.
Gäste der Grünen Stunde lernen die Unterscheidungsmerkmale
zwischen männlichen und weiblichen Käfern kennen und erfahren spannende
Details über den auffälligen Sexualdimorphismus des Gelbrandkäfers. Für
ihre ausgeprägte Brutvorsorge sind vor allem Kolbenwasserkäfer bekannt.
In der Grünen Stunde wird erklärt, wie genau sie ihre Eier vor
tierischen Räubern schützen. Naturinteressierte Gäste erfahren im
Naturkundemuseum Potsdam außerdem, warum Taumelkäfer vier Augen besitzen
und warum sie zu den effizientesten Schwimmern überhaupt gehören.

Der Teilnahmebeitrag für die Grüne Stunde beträgt 8 Euro und enthält
den Museumseintritt, warme und kalte Getränke sowie Kekse.
Interessenten, gern auch Gruppen, können sich im Naturkundemuseum
Potsdam unter der Telefonnummer (0331) 289 6707 oder per Mail unter
naturkundemuseum@rathaus.potsdam.de anmelden. Bei Interesse besteht
bereits vor 15 Uhr die Möglichkeit, die Ausstellungen im
Naturkundemuseum Potsdam genauer anzuschauen. Das Naturkundemuseum
Potsdam, Breite Straße 13, ist mit dem Bus 606 (Haltestelle
Naturkundemuseum) gut erreichbar.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: