#Potsdam – Gefährliche Körperverletzung

#Potsdam, Potsdam-West, Zeppelinstraße/Schillerplatz – 

Freitag, 21. September 2018, 11:15 Uhr – 

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Freitagvormittag eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei augenscheinlich ausländischen Personen an der Straßenbahnhaltestelle “Schillerplatz”. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen konnten nur noch eine zersplitterte Glasflasche und Blutspuren feststellen. Beide Beteiligte waren zwischenzeitlich in ihre nahgelegene Unterkunft gegangen und konnten dort angetroffen werden. Erste Ermittlungen ergaben, dass die offenbar berauschte Beschuldigte, eine 34-jährige Kenianerin versuchte den 25 Jahre alten Geschädigten, syrischer Herkunft, im Rahmen eines Disputes an der Haltestelle mit einem Küchenmesser zu attackieren. Als der Syrer ihr das Messer aber abnehmen konnte, zerschlug die Frau in weiterer Folge eine Glasflasche und versuchte den Geschädigten damit zu verletzen. Hierbei erlitt der Geschädigte leichte Abwehrverletzungen am Oberkörper sowie an zwei Fingern. Er musste später durch Rettungskräfte ambulant vor Ort behandelt werden. Für die weiteren Ermittlungen wurde die Kriminalpolizei eingesetzt. Diese bearbeitet nun die gefährliche Körperverletzung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.