Werbeanzeigen

#Potsdam: Erneut Telefonbetrüger aktiv- falscher Polizist

#Potsdam, Stadtgebiet – Mittwoch, 04.04.2018 – 

Mehrere Potsdamer erhielten gestern Anrufe eines angeblichen Polizeibeamten, der die Angerufenen versuchte, zu persönlichen (Vermögens)Verhältnissen  auszufragen.

So geschah es gegen 12:00 Uhr einem 69 Jährigen. Hier rief der Betrüger mit einer Telefonnummer an, die Der der Polizeiinspektion sehr ähnlich war.

Fast zur gleichen Zeit rief ein Mann eine 86-jährige Potsdamerin an und gab sich als Mitarbeiter der Potsdamer Kriminalpolizei aus. Auch hier wurde versucht, unter dem Vorwand, dass man Täter festgenommen habe, persönliche Informationen zu erlangen.

Gegen 12:30 Uhr rief ein Mann bei einem 66-Jährigen an und gab vor, von der Polizeiwache Potsdam zu sein. Auch in diesem Fall war Ziel des Anrufers, Informationen zu Vermögensverhältnissen des Angerufenen zu bekommen.

In Groß Glienicke erhielt eine 92-jährige Dame gegen 19:00 Uhr den Anruf eines angeblichen Polizisten, der angab von der Wache Potsdam zu sein. Und auch hier wollte der Täter Informationen zu Vermögensverhältnissen.

In allen Fällen wurde richtig reagiert. Die Gespräche wurden beendet und die Polizei informiert.

In diesem Zusammenhang raten wir:

  • Lassen Sie sich niemals auf solche dubiosen Geldforderungen ein, von wem und unter welchem Vorwand auch immer!
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!
  • Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen  Rückruf bei der örtlichen Polizei überprüfen können!
  • Rufen Sie die Polizei zurück. Verwenden Sie dazu die öffentlich bekannte Telefonnummer – ABER NICHT die Nummer, die die Anruferin oder der Anrufer Ihnen möglicherweise gegeben hat oder die auf dem Display angezeigt wurde!
  • Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers!
  • Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind!
  • Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei – Nutzen Sie dazu die Telefonnummer: 110
Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: