Potsdam entdecken mit der Volkshochschule

Die Volkshochschule im Bildungsforum (VHS) hat für alle, die sich für
die Geschichte der Stadt Potsdam interessieren, gleich zwei spannende
Veranstaltungen im Angebot: „Babelsberger Filmgeschichte(n)“ und
„Potsdam für Neugierige und Neulinge“.

„Babelsberg und die Geschichte des Films“ lautet der Titel einer
mehrteiligen Veranstaltung, die die VHS im Oktober gemeinsam mit dem
Filmmuseum Potsdam anbietet. An insgesamt vier Terminen geht es um die
Geschichte des ältesten Filmstudios der Welt, die Institutionen in der
Nachbarschaft und die historischen Ereignisse und Berühmtheiten in der
Villenkolonie Neubabelsberg. Dozent ist Sebastian Stielke, Schauspieler
und Potsdamer Gästeführer mit Themenschwerpunkt Film. Die Reihe beginnt
am 12. Oktober im Filmmuseum mit einem Einführungsvortrag. Eine Woche
später folgt der gemeinsame Besuch der Ausstellung „100 Jahre Film in
Babelsberg“ im Filmmuseum. Die letzten beiden Termine führen in die
Medienstadt Babelsberg und in die Villenkolonie Neubabelsberg. Termine:
12. und 19. Oktober, von 18 Uhr bis 20.15 Uhr, 27. Oktober und 28.
Oktober jeweils von 10 Uhr bis 12.15 Uhr.

„Potsdam für Neugierige und Neulinge“ startet als vierteiliger Kurs
am Freitag, 12. Oktober. Hier erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
in welchen Schritten sich die Stadt entwickelt hat und wie die
Hohenzollern sie beeinflussten, warum es in Potsdams Innenstadt
auffällig breite Straßen und großzügige Freiflächen gibt und vieles
mehr. Die Reihe umfasst zwei Abende (12. und 26. Oktober von 18 bis 21
Uhr) mit vielen wissenswerten Informationen in den Räumen der VHS sowie
zwei Führungen an markante Orte der Stadt am 13. und 27. Oktober um 10
Uhr.

Anmeldungen für beide Veranstaltungen sind möglich unter 0331 289 45 69
oder vhsinfo@rathaus.potsdam.de .

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.