#Potsdam, Drewitz – Gefährliche Körperverletzung

#Potsdam, Drewitz, Konrad-Wolf-Allee, Einkaufszentrum – 

Freitag, 21. September 2018, 16:55 Uhr – 

Am Freitagnachmittag kam es in einem Drewitzer Einkaufszentrum zu einer Körperverletzung zwischen zwei deutschen Männern. Dabei wurde ein 55 Jahre alter Potsdamer von einem 35-Jährigen Potsdamer angesprochen, dass er ihn kennen würde. Der 55-Jährige wich dem Mann aus und wies ihn zurück. Daraufhin kam es zu einem Gerangel wobei einer dem anderen eine Kopfnuss gab und beide dadurch stark blutende Kopfplatzwunden erlitten. Der 55-Jährige rappelte sich auf und betrachtete seine Wunde in einem Schaufenster. Er forderte den 35-Jährige auf, dass wie Männer zu klären. Dieser zog wiederrum ein Messer und hielt dieses drohend in Richtung des 55-Jährigen. Anschließend flüchtete der Mann durch einen Seitenausgang. Der 55-Jährige rannte in einen Discountmarkt, fand dort ein Schlagwerkzeug und lief dem 35-Jährigen hinterher. Er konnte ihn aber nicht mehr auffinden. Auch sofortige Fahndungsmaßnahmen der eingesetzten Polizisten führten nicht zum Ergreifen des anderen Mannes. Der immer noch stark blutende Mann wurde durch Rettungskräfte in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht, in dem er aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Aufgrund von Zeugenaussagen und Sichtung der Videoaufzeichnung, konnte der 35-jährige Potsdamer als Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Gegen beide Männer ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Körperverletzungsdelikten, gegen den 55-Jährigen außerdem, wegen des Diebstahls des Schlagwerkzeuges.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.