Werbeanzeigen

Potsdam bietet Bundesinnenministerium Hilfe an

Die Landeshauptstadt Potsdam unterstützt die Initiative der Bundesregierung, aus Seenot gerettete Geflüchtete aufzunehmen und bietet Bundesinnenminister Horst Seehofer Hilfe an. „Als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam möchte ich Ihnen unsere Unterstützung zusagen. Potsdam ist bereit, sich an der Aufnahme in Seenot geretteter Geflüchteter aus Malta zu beteiligen“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert. Ein entsprechendes Schreiben an den Bundesinnenminister ist heute abgeschickt worden. „Es ist ein Zeichen von Humanität und der Potsdamer Toleranz, sich der Initiative anzuschließen und die Menschen zu unterstützen“, sagt Mike Schubert.

Die Stadtverordneten der Landeshauptstadt haben sich Anfang Dezember dafür ausgesprochen, dass Potsdam ein „Sicherer Hafen“ ist, sich zur Willkommenskultur bekannt und Menschen, die bei der Flucht im Mittelmeer gerettet werden, aufnimmt. Bereits im vergangenen Juli hat die Landeshauptstadt eine Initiative der Partnerstadt Bonn sowie der Städte Köln und Düsseldorf unterstützt und angeboten, sich an der Aufnahme der aus der Seenot geretteten Flüchtlinge zu beteiligen. Schubert hatte im Vorjahr erklärt. „Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie die Menschen im Mittelmeer ertrinken. Potsdam steht zur Verfügung, wenn die Bundesregierung den Menschen hilft.“

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: