“planet e.” im ZDF über “Stromfresser Internet”

Am Sonntag, 23. September 2018, 16.30 Uhr, nimmt “planet e.” im ZDF den “Stromfresser Internet” ins Visier: Unzählige Rechenzentren mit einem ressourcenintensiven Energiebedarf werden gebraucht, um das Netz zu betreiben. Der Film von Louis Saul zeigt die damit zusammenhängenden Umweltprobleme und sucht nach Lösungsansätzen.

Computer und Handys machen das Leben unterhaltsamer – und manchmal auch effizienter. Denn mit vernetzter Software kann jede Menge Energie gespart werden. Der Boom benötigt aber auch selbst Strom – und das nicht zu knapp. Neue Rechenzentren müssen her, um die immer aufwendigeren Leistungen zu bewältigen. Weltweit steigt der Strombedarf rasant an. Und die Nutzung von digitalen Dienstleistungen nimmt ebenfalls kontinuierlich zu: Sie verdoppelt sich alle ein bis zwei Jahre – durch autonomes Fahren, Streamen von Serien oder die weltweit milliardenfach ausgeführten Klicks bei Suchanfragen.

Wäre das Internet ein Land, dann hätte es den sechstgrößten Stromverbrauch auf der Erde. Das belegen Untersuchungen, die Greenpeace durchgeführt hat. In der Stadt Frankfurt am Main verbrauchen Rechenzentren bereits mehr Strom als der internationale Flughafen. Wie lässt sich der immer größer werdende digitale Energiehunger umweltgerecht bewältigen und effizienter gestalten? “planet e.” schaut hinter die Kulissen von Software-Giganten wie SAP, begleitet eine Studentinnen-WG in ihrer digitalen Welt und besucht Serverfarmen tief unter der Erde in Norwegen. Ein Lösungsansatz könnte zudem ein schwedisches Modell sein, das in der Stadtentwicklung ganz neue Wege geht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.