“plan b” im ZDF über Stadtviertel im Wandel

Im Viertel Mouraria in Lissabon will Filipa Bolotinha mit dem Künstler Nuno Saraiva das Stadtbild verändern.
Copyright: ZDF/Boris Quatram/Nanje Teuscher

Berüchtigte Bezirke und dunkle Ecken in sichere und attraktive Gegenden zu verwandeln, steht in vielen Städten auf der Agenda ganz oben. In “Stadt im Wandel – Neuer Schwung für alte Viertel” zeigt “plan b” am Samstag, 27. Oktober 2018, 17.35 Uhr, im ZDF Beispiele aus Hamburg, Lissabon und Rotterdam.

Hamburg-Wilhelmsburg galt lange Zeit als schwieriges und gefährliches Viertel. 2007 startete die Hansestadt den groß angelegten Versuch, das Viertel mit öffentlichen Mitteln und Geld von Investoren aufzuwerten. Auch viele der alteingesessenen Wilhelmsburger engagieren sich und wollen den Wandel mitgestalten. Das macht auch der ehemalige Basketballprofi Marvin Willoughby, der heute Geschäftsführer des Basketball-Zweitligisten “Hamburg Towers” und vermutlich der sportlichste Sozialarbeiter Hamburgs ist.

Das Viertel Mouraria in Lissabon hat immer wieder Zuwanderungswellen erlebt. Vor acht Jahren kam Moin Uddin Ahamed aus Bangladesch nach Lissabon: “Hier sah es damals wie in einem Horrorfilm aus”. Drogendealer, Abhängige und Prostituierte prägten viele Straßen. Inzwischen hat sich das Viertel zum Szene-Bezirk für Studenten, Künstler und Touristen gewandelt – auch dank der vielen sozialen und kulturellen Initiativen der Bewohner. Ahamed hilft heute älteren Nachbarn beim Einkauf. Allerdings wächst besonders bei den älteren Mitbürgern die Angst vor Verdrängung: Denn seitdem überall renoviert und gebaut wird, steigen die Mieten.

In Rotterdam gab es Ecken, die als so gefährlich galten, dass Rotterdamer sie mieden und in Reiseführern vor ihnen gewarnt wurde. Der Bürgermeister setzte daraufhin “Stadsmariniers” ein – diese “Superbeamten” mit besonderen Befugnissen sind jeweils einem Kiez zugeordnet und können ohne großen bürokratischen Aufwand direkt beim Bürgermeister vorstellig werden, Probleme ansprechen und durch diesen direkten Draht auch sofort anpacken. Ein Modell, das Schule machen könnte. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.