Werbeanzeigen

Pfeffersprayangriff bringt Haftbefehl ans Licht

#Berlin – Lichtenberg (ots) – Bundespolizisten kontrollierten Sonntagabend mehrere Beteiligte nach einem Pfeffersprayangriff am Bahnhof Lichtenberg. Dabei nahmen sie einen mit Haftbefehl gesuchten Zeugen der Tat fest.

Gegen 18 Uhr gerieten zwei Deutsche auf dem S-Bahnsteig in eine verbale Auseinandersetzung. Als einer der beiden Männer seinen Kontrahenten im weiteren Verlauf mit der Faust angreifen wollte, sprühte ihm dieser ein Tierabwehrspray ins Gesicht. Alarmierte Bundespolizisten kontrollierten die Tatverdächtigen und leiteten Ermittlungsverfahren gegen die 27-Jährigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ein. Die Beteiligten lehnten eine ärztliche Behandlung ab und konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Weg fortsetzen.

Die Überprüfung eines 25-jährigen Zeugen des Sachverhalts ergab, dass die Staatsanwaltschaft Berlin mit Haftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen nach dem Mann fahndete. Da der Deutsche die geforderte Geldstrafe von knapp 1.500 Euro nicht bezahlen konnte, übergaben ihn die Beamten nach Abschluss aller Maßnahmen an das Transportkommando der Berliner Polizei.

Werbeanzeigen

City Report - pnr24

online Redaktion

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: