„ONE BILLION RISING“ – Tanzen gegen Gewalt

Gleichstellungsbeauftragte ruft am Valentinstag zur Tanzdemo auf

Die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Potsdam, Martina
Trauth, ruft gemeinsam mit dem Autonomen Frauenzentrum Potsdam zur
Tanzdemo „One Billion Rising“ am „V-Day“ (Valentinstag) auf. Die
Aktion findet am Mittwoch, dem 14. Februar, um 17 Uhr auf dem Alten
Markt Potsdam statt. Weltweit tanzen an diesem Tag Menschen die
Choreographie von „Break the Chain – Zerreißt die Ketten“. Das
Tanzen im öffentlichen Raum steht für Stärke und Solidarität.

„Ich freue mich darauf, wie schon in den vergangenen Jahren, mit vielen
Menschen gemeinsam für Frauenrechte und gegen Gewalt zu protestieren und
zu tanzen. Blumen am Valentinstag sind zwar schön, verändern aber
nichts. Frauen und Mädchen brauchen das Versprechen der Gewaltfreiheit
und der Wertschätzung“, so die Gleichstellungsbeauftragte. Organisiert
wird die Aktion vom Autonomen Frauenzentrum Potsdam.

Die internationale Kampagne „ONE BILLION RISING“ geht auf eine
UN-Statistik zurück, nach der eine Milliarde Frauen, das heißt jede
dritte Frau, einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Der
weltweite Aktionstag gegen Gewalt und für Gleichstellung wurde 2012 von
der Künstlerin Eve Ensler initiiert. Mittlerweile beteiligen sich über
120 Länder weltweit mit tausenden von Aktionen. In Deutschland findet
die Aktion in über 170 Städten statt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.