OLYMPISCHE SPIELE IN BRASILIEN

Erste Medaillen für Deutschland

Das deutsche Team feiert in Rio de Janeiro erste Erfolge. Am vierten Wettkampftag holte das deutsche Team gleich drei Medaillen: einmal Gold und zweimal Silber. Noch bis 21. August kämpfen bei den Olympischen Spielen mehr als 400 deutsche Athleten um die Platzierungen.

Das Deutsche Team, Ingrid Klimke, Michael Jung, Sandra Auffarth und Julia Krajewski mit den Silbermedaillen bei der Siegerehrung.Holte die erste Medaille für Deutschland: Das Team der Vielseitigkeitsreiter.Foto: imago/Nordphoto

Gold gewann der Vielseitigkeitsreiter Michael Jung. Damit konnte er seinen Titel von den Spielen in London 2012 erfolgreich verteidigen. Zuvor hatte der 34-Jährige mit der Mannschaft die Silbermedaille geholt. Über Silber konnte sich auch Schützin Monika Karsch freuen. Die 33-Jährige wurde im Wettbewerb mit der Sportpistole Zweite.

Sportler aus mehr als 200 Nationen

Mit Rio de Janeiro ist erstmals eine Stadt aus Südamerika Gastgeber der Veranstaltung. Mehr als 10.000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 200 Nationen kämpfen in Rio de Janeiro um die Medaillen. Für Deutschland gehen rund 420 Sportlerinnen und Sportler an den Start, 29 weitere Athleten stehen als Ersatz bereit. Als Fahnenträger hat Timo Boll die deutsche Mannschaft ins Stadion geführt.

Insgesamt 28 Sportarten sind im Programm, darunter auch wieder Golf und Rugby. Das Motto der Olympischen Spiele lautet “Viva sua Paixão” (Lebe deine Leidenschaft).

Paralympische Spiele im September

Am Freitag hatten die Spiele mit der Eröffnung im Maracanã-Stadion begonnen. Die Schlussfeier findet am 21. August statt. Traditionell erfolgt hierbei auch die feierliche Übergabe an den Veranstaltungsort der nächsten Olympischen Spiele, Tokio.

Die Paralympischen Spiele finden vom 7. bis 18. September ebenfalls in Rio de Janeiro statt.

Grafik zum Start der Olympischen SpieleVom 5. bis 21. August: die XXXI. Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.Foto: Bundesregierung

Rio hatte sich im Bewerbungsverfahren gegen Chicago, Tokio und Madrid durchgesetzt. Rio de Janeiro ist damit die Stadt aus Südamerika und die zweite in Lateinamerika, die Gastgeber der Veranstaltung sein wird.

Intensive Vorbereitung für Wettkämpfe

Die deutsche Mannschaft hofft auf faire und friedliche Spiele, spannende Wettbewerbe und möglichst viele Medaillen. Die Sportlerinnen und Sportler vertreten den Deutschen Olympischen Sportbund in Rio de Janeiro unter dem Motto “Wir für Deutschland”. Teilnehmer, Betreuer und Trainer haben sich intensiv auf die Wettkämpfe vorbereitet.

Sportnation Deutschland

Deutschland zählt zu den weltweit führenden Sportnationen. Es leistet mit seinen Erfahrungen und Potenzialen auch international einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung des Sports. Die Leistung und das Auftreten deutscher Spitzensportlerinnen und -sportler tragen zum Ansehen Deutschlands in aller Welt bei.

Deutschland ist ein sportbegeistertes Land. Rund 27 Millionen Menschen treiben in der Bundesrepublik organisiert Sport. Sie sind Mitglied in den 90.000 unabhängigen Vereinen, die in eigener Verantwortung arbeiten. Für Millionen Bürgerinnen und Bürger ist Sport prägender Bestandteil ihrer Freizeit und Ausdruck eines Lebensgefühls. Er verbindet Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppierungen und Herkunft, die in unserem Land leben. Erfolg im Sport ist das Ergebnis von Fleiß und hoher Einsatzbereitschaft – zwei Eigenschaften, auf die unsere Gesellschaft insgesamt angewiesen ist. Sportlicher Erfolg in der Spitze motiviert zugleich viele Menschen, selbst sportlich aktiv zu sein. Sport fördert auch soziale Kompetenz durch das Lernen und Beachten von Regeln. Er führt Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zusammen und ist so wichtig für die Integration von Migrantinnen und Migranten.

Fairness, Disziplin und Solidarität

Im Sport gehören Fairness, Disziplin, Solidarität, Teamgeist und interkultureller Dialog untrennbar zusammen. Das fängt schon beim Training an. Sportlerinnen und Sportler treffen auf solche aus fremden Ländern oder Sportbegeisterte lernen im Verein Menschen anderer Kulturen oder mit Migrationshintergrund kennen.

Der Sport muss sich auch vielfältigen Herausforderungen stellen, etwa dem Kampf gegen Doping und Gewalt bei Sportereignissen. Daher fördert die Bundesregierung die breit gefächerten Aufgaben des Sports.

Die Bundesregierung fördert den Spitzensport. Schwerpunkte dabei sind die Bundessportfachverbände und Olympiastützpunkte sowie die Bundesleistungszentren. Des Weiteren werden auch Baumaßnahmen für den Leistungssport unterstützt. Hierbei arbeitet das Bundesinnenministerium mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zusammen. Bundespolizei und Bundeswehr bieten mit der Spitzensportförderung jungen Hochtalentierten während ihrer leistungssportlichen Laufbahn besondere Förderung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.