Oldies online: “plan b” im ZDF über digitale Technik für Senioren

Die 81-jährige Kerstin Gäfvert hört zum ersten Mal Musik auf YouTube.
Copyright: ZDF/Andrzej Król

Oldies online: Am Samstag, 12. Mai 2018, 17.35 Uhr, beleuchtet “plan b” im ZDF, wie digitale Technik älteren Menschen dabei helfen kann, am gesellschaftlichen, privaten und beruflichen Leben dranzubleiben.

Im nordrhein-westfälischen Elsoff zeigen Forscher und Dorfbewohner gemeinsam, wie das aussehen kann: Im Dorfladen hält Hannelore Spieß das Tablet auf die Waren und fragt Seniorin Rosalinde Pfeil, die im heimischen Wohnzimmer sitzt, was sie davon braucht. Via Livestream klären die beiden Frauen den Einkauf – Rosalinde Pfeil würde den Weg in den Dorfladen nicht mehr zu Fuß schaffen. Das Forschungsprojekt “Cognitive Village” der Universität Siegen setzt an verschiedenen Stellen in der Gemeinde an: vernetzte Wohnungen, die Angehörigen die Betreuung erleichtern, oder Fußböden, die Stürze registrieren.

Viele Senioren wünschen sich, noch am Arbeitsleben teilhaben zu können. “Viele Senioren haben einfach noch Spaß an der Arbeit und wollen weiterhin das Gefühl haben, gebraucht zu werden”, sagt Altersforscherin Theresa Grüner aus München. Doch was, wenn der Körper nicht mehr mitmacht? Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Maj-Britt Lundqvist bereits als Tierpflegerin im nördlichsten Tierpark Schwedens. Wegen einer Arthrose in der rechten Hand hätte sie vor zwei Jahren beinahe in Frührente gehen müssen. Doch digitale Technik löste das Problem: Ein intelligenter Handschuh, gesteuert per App, gibt der 61-Jährigen nun neue Kraft in Fingern und Händen.

“plan b” berichtet zudem über digitale Arbeitsplätze für Senioren und über Projekte, die Oldies mit der Nutzung des Internets vertraut machen. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen