Oberhavel : Polizeimeldung vom 15.08.2016 +++ Hohen Neuendorf – Gullys offen +++ Oranienburg – Brennender Karton +++ Oranienburg – Zweimal am selben Tag +++

Gullys offen 

 Hohen Neuendorf Ein 34-jähriger Smart-Fahrer geriet mit seinem Fahrzeug am Samstag gegen 02.50 Uhr  in der Karl-Marx-Straße in zwei offene Gullys. Offenbar hatten Unbekannte die beiden Gullydeckel aus der Verankerung gehoben und daneben gelegt. Der Smart wurde beschädigt, ca. 1.000 Euro Sachschaden. Polizeibeamte setzten die Deckel wieder ein.

 Betrunkene Fahranfängerin

 BAB 10/ Oranienburg Eine 20-jährige Renault-Fahrerin in der Probezeit kam gestern Morgen zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahnkreuz Oranienburg plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den Schutzplanken. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei der Frau fest. Ein erster Atemtest ergab 0,35 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und durchgeführt. Der Pkw Renault war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden, Schaden ca. 2.000 Euro.

 Radfahrerin gestürzt  

 Hennigsdorf – Heute Morgen stürzte eine 25-jährige Radfahrerin in der Feldstraße, als sie einem Pkw ausweichen wollte. Dieser kam aus einem Privatweg. Die 72-jährige Fahrerin hatte die junge Frau offenbar übersehen, da die Sicht durch auf dem Gehweg liegendem Müll versperrt war. Die Radfahrerin wurde verletzt und wollte einen Arzt aufsuchen.

 Zwei Verletzte

 Oranienburg – Bei einem Zusammenstoß in der Andre-Pican-Straße wurden heute Morgen zwei Pkw-Fahrer verletzt. Unfallursache ist nach ersten Erkenntnissen Vorfahrt. Die 66-jährige Peugeot-Fahrerin hatte diese offenbar nicht beachtet. Der 26-jährige Audi-Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Auch die Frau musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Eine Straßenlaterne wurde außerdem beschädigt, Sachschaden insgesamt ca. 20.000 Euro.

 Grünes Licht

 Hennigsdorf – Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde die Polizei am Freitagabend darüber informiert, dass mit einem Laserpointer versucht wurde, andere Autofahrer zu beeinflussen. Weil der Melder die Wohnung beschreiben konnte, von der der grüne Strahl kam, konnten die Beamten den Verursacher ausfindig machen. Es stellte sich heraus, dass ein Siebenjähriger vom Balkon seiner Großeltern aus mit dem Laserpointer leuchtete. Dieser wurde den Beamten anschließend ausgehändigt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen eines gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

  Zweimal am selben Tag

 Oranienburg – Ein 25-Jähriger entwendete am Samstag gegen 08.30 Uhr eine Flasche Whiskey aus einem Discounter in der Friedensstraße und eine Flasche Fanta Zero. Weil sich der Mann bei der Anzeigenaufnahme durch den Ladendetektiv nicht ausweisen konnte, wurde die Polizei hinzugerufen. Nachdem die Identität geklärt war, wurde der Mann entlassen. Gegen 12.25 wurde der 25-Jährige betrunken an einem Imbiss in der Berliner Straße festgestellt. Zu diesem Zeitpunkt wollte der Ladenbesitzer den 25-Jährigen nach draußen befördern, wobei dieser nach dem Geschädigten trat und schlug. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,48 Promille.

 Versuchter Enkeltrick

 Schildow – In Schildow versuchte ein Unbekannter am 13.08. per Telefon 10.000 Euro von einer älteren Dame zu bekommen. Der unbekannte Gesprächsteilnehmer benötigte das Geld für das Wochenende, gab aber nichts weiter dazu an. Dann legte der Mann, der sich zuvor als Sohn der Frau ausgab, auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 Streit unter Nachbarn

 Velten – Im Rahmen einer Ruhestörung zwischen Nachbarn stellte sich am Samstag gegen 17.10 Uhr einer der Beteiligten auf die Straße und beleidigte und bedrohte seinen Nachbarn. Im Zuge der Nahbereichsfahndung durch die Polizei konnte der Mann letztlich festgestellt werden (Atemalkoholwert 2,17 Promille). Aufgrund seiner aggressiven Grundhaltung wurde der Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Nach der Ausnüchterung im Polizeigewahrsam und Anhörung seiner Person, soll er eine Beleidung eingeräumt haben. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu den Hintergründen der Tat.

 Passat angegriffen

 Glienicke/Nordbahn – Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht zum Sonntag die Seitenscheibe eines in der Breitscheidstraße am Fahrbahnrand abgestellten VW Passat eingeschlagen und aus dem Inneren des Fahrzeugs die Radio- Navigationseinheit entwendet; Schaden ca. 2.500 Euro.

In derselben Tatzeit griffen Unbekannte einen weiteren im Sonnenblumenweg stehenden Passat an und schlugen auch dort die Seitenscheibe ein. Aus dem Inneren wurde auch hier die Radio- Navigationseinheit entwendet; Schaden ca. 5.000 Euro.

Die Polizei rät in Fällen, in denen beispielsweise Nachbarn ein ungewöhnliches Geräusch oder einen lauten Knall wahrnehmen, den Notruf der Polizei zu wählen.

 Brennender Karton

Oranienburg – Gestern Nachmittag wurde auf der Rückseite eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße ein Pappkarton in den Maßen 50 x 50 x 80 Zentimeter in Brand gesetzt. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr Oranienburg gelöscht; Schaden ca. 100 Euro. Weil nicht auszuschließen war, dass die Flammen bei einem ungehinderten Geschehensablauf einen größeren Schaden verursacht hätten, ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen schwerer Brandstiftung.

 Vorgetäuscht

 Hennigsdorf – Gestern Nachmittag wurde die Polizei durch eine Notärztin informiert, dass sich in der Rettungsstelle Hennigsdorf ein Mann mit einer großen Schnittverletzung befindet und dieser angibt, dass die Verletzung von einem Messerangriff stammt. Gegenüber Polizeibeamten gab der Mann an, dass er von hinten von einem ihm unbekannten Mann angegriffen und verletzt wurde, als er auf dem Weg von seiner Stammkneipe nach Hause war und er den Angriff mit seinem Arm abgewehrt hatte. In seiner späteren Vernehmung gestand der Mann jedoch alles frei erfunden zu haben. Die Verletzung stammt von einem Sturz. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme wies der Mann einen Atemalkoholwert von 2,67 Promille auf. Eine Strafanzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat wurde aufgenommen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.