Neue ZDF-Krimifolge: “Wilsberg” sucht die “Mörderische Rendite”

Wilsberg (Leonard Lansink) auf Beobachtungsposten
Copyright: ZDF/Thomas Kost

Bei seinem neuen Fall fühlt der Münsteraner Detektiv Georg Wilsberg einem dubiosen Vermögensberater auf den Zahn, der Rentner um ihre Ersparnisse bringt: “Mörderische Rendite” heißt die neue Folge der Samstagskrimireihe “Wilsberg”, die das ZDF am 3. November 2018, um 20.15 Uhr ausstrahlt. Neben Leonard Lansink in der Titelrolle sowie dem Stamm-Ensemble Oliver Korittke, Ina Paule Klink, Rita Russek und Roland Jankowsky sind in Gastrollen Cornelia Gröschel, Simon Schwarz und Klara Höfels zu sehen. Martin Enlen führte Regie nach dem Drehbuch von Georg Ludy.

Eine böse Überraschung erlebt Wilsbergs Freund Paul (Michael Kausch) beim Eintritt in den Ruhestand: Das mühsam Ersparte ist weg. Die angeblich lukrative Altersvorsorge, die ihm “Vermögensberater” Uli Pape (Simon Schwarz) einst aufgeschwatzt hatte, erweist sich als totaler Reinfall. Paul und seine Frau Elfie (Klara Höfels) stehen vor dem Nichts. Schnell wird Wilsberg klar: Uli Pape lügt und betrügt. Als wenig später der Bankfilialleiter Michael Wolff (Thomas Schmuckert) erschossen wird und sich eine Verbindung zu Pape abzeichnet, bekommt Wilsbergs Mission eine besondere Dimension. Auch Kommissarin Springer (Rita Russek) und ihr Kollege Overbeck (Roland Jankowsky) ermitteln. Kann Wilsbergs Patentochter Alex (Ina Paule Klink) weiterhelfen? Sie vertritt gerade Bankvorstand Siekmann (Michael Brandner) in einer “karrierepolitischen Angelegenheit”. Auch Ekki (Oliver Korittke) unterstützt Wilsberg. Er gibt sich als Juniorberater aus und ermittelt undercover bei Pape, um herauszufinden: Wer steckt wirklich hinter der mörderischen Rendite?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.