Neue Kita entsteht am Volkspark Potsdam

Entwicklungsträger feiert Richtfest für sechste Kita im Bornstedter Feld

Genau zwei Monate nach dem letzten Kita-Richtfest in der Horst-Bienek-Straße hat der Entwicklungsträger Bornstedter Feld heute gemeinsam mit dem Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs in der nördlichen Gartenstadt Richtfest für die insgesamt sechste Kita des Entwicklungsträgers gefeiert. Mit der Einrichtung, die in der Opolestraße direkt am Volkspark nach Plänen von Gutheil Kuhn Architekten entsteht, werden 40 Krippen- und 50 Kindergartenplätze geschaffen.

 

„Das Bornstedter Feld hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu einem attraktiven und insbesondere bei jungen Familien beliebten Stadtquartier entwickelt“, erklärt Oberbürgermeister Jann Jakobs. „Mit dieser überaus positiven Entwicklung geht ein gestiegener Bedarf für soziale Infrastruktur einher, auf den der Entwicklungsträger mit der Schaffung zusätzlicher Einrichtungen wie der Kita in der Gartenstadt Nord reagiert“, führt Jakobs fort.

 

„Neben den beiden derzeit im Bau befindlichen Kindertagesstätten in der Opole- und Horst-Bienek-Straße planen wir derzeit die Errichtung von vier weiteren Kitas im Bornstedter Feld“, sagt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld. „Westlich und östlich des Volksparkes sollen in den kommenden Jahren jeweils zwei weitere Kindertagesstätten entstehen. Die Untersuchung möglicher Standorte wurde erst kürzlich abgeschlossen“, ergänzt Nicke.

 

Träger der Kindertagesstätte in der Opolestraße wird die Potsdamer Kinderwelt gGmbH, die sich in einem Auswahlverfahren der Landeshauptstadt Potsdam durchgesetzt hat und bereits sieben Kindertageseinrichtungen in Potsdam betreibt. Schwerpunktmäßig soll sich die frühkindliche Bildung in der neuen Kita um Themen der Nachhaltigkeit drehen. Die Kinder werden sich daher spielerisch mit zukunftsrelevanten Themen und Fragestellungen wie beispielsweise der Müllvermeidung beschäftigen. Anmeldungen für die Kita werden voraussichtlich ab Januar 2019 direkt beim Betreiber möglich sein.

 

Erste Bauarbeiten für die Kindertagesstätte hatten bereits im Juli dieses Jahres begonnen. Die Fertigstellung der Einrichtung ist für das dritte Quartal 2019 geplant. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.